Aus dem Leben gegriffen

Bienen schlagen Paketfahrer in die Flucht: „Da wäre ich auch davon gelaufen“

  • schließen

Ein Kurierfahrer möchte ein Paket zustellen. Doch als er am Zielort ankommt, packt ihn die pure Verzweiflung und er fragt sich: „Ist das euer Ernst?“

Ruhrgebiet (NRW) – Als Paketfahrer hat man es nicht immer leicht: ständiger Zeitdruck, körperliche Arbeit verursacht durch das Hin- und Herwuchten schwerer Sendungen oder Empfänger, die nicht zu Hause sind, können mitunter frustrieren. Obendrein kommen noch allerhand Haustiere, die so manchen Boten an die Grenze ihrer Belastbarkeit bringen.

Tierisches Problem: Ein Paketfahrer wird von Bienen in die Flucht geschlagen. (Symbolbild)

Bienen schlagen Paketfahrer in die Flucht: „Da wäre ich auch davon gelaufen“

Dass manche Pakete dann nur über Umwege zugestellt werden, oder eben auch einfach gar nicht, ist dann nicht weiter verwunderlich. Warum ein Kurier aus dem Ruhrpott eine Sendung nicht ausliefern möchte, zeigt sein Video, das man auf seinem TikTok-Account anschauen kann. Ein Imker berichtet was zu tun ist, wenn Bienen startklar sind.

Bienen schlagen Paketfahrer in die Flucht: „Natürliche Abwehr gegen Mahnbriefe“

Als Grund gibt der junge Kurierfahrer folgendes an: „Konnte nicht zugestellt werden: da waren Bienen“. Darauf folgen prompt jede Menge Kommentare. So schreibt ein User: „Da wäre ich auch davon gelaufen“ und ein anderer ergänzt, „Bin allergisch, hätte da keinen Schritt darauf zu gemacht“. Man kann es aber auch so sehen: „Das ist die natürliche Abwehr gegen Mahnbriefe.“ Interessant ist auch das Thema: Bienen ziehen auf das Dach eines Einkaufszentrums.

@dpdkurierfahrer #sommer #bienen #spas #eerensteintransporte #altezeiten #alt #dpd #fy #transporter #sprinter #mercedes #gefahr #nichtdeinernst @dpdkurierfahrerin ♬ Originalton - Dennis Ee

Bienen schlagen Paketfahrer in die Flucht: „Werfen und wegrennen“

Es gibt auch kreative Vorschläge, wie man doch noch das Paket ausliefern könnte. „Na, wie jeder andere Lieferant auch. Werfen und wegrennen“. Oder: „Paket auf den Boden legen, dann etwas anlaufen nehmen und Schuss.“ Auf den folgenden Kommentar „Versteck es hinter den Blumen und lege eine Benachrichtigung in den Briefkasten“, antwortet der Verfasser: „Es waren vier Reifen mit Felgen, die kann ich nicht einfach verstecken und der Briefkasten ist gleich an der Tür.“

Wie und ob der Kurierfahrer das kleine tierische Problem lösen konnte, geht nicht ganz klar aus den Kommentaren hervor. Übrigens: Wer Bienen und Wespen tötet, begeht eine Straftat – es drohen mitunter hohe Bußgelder*. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frank Sorge/Imago