Pflege und Hygiene

Frühjahrsputz im Hühnerstall: Diese Arbeiten stehen jetzt an

  • schließen

Die regelmäßige Reinigung des Stalls ist wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Hühner. Der Frühjahrsputz sollte besonders gründlich sein.

München – Wenn die Tage länger werden, die Sonne vom Himmel lacht und es die Hühner wieder nach draußen zieht, wird es Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz im Hühnerstall. Denn zu einer guten Stallhygiene gehört neben den regelmäßigen und täglichen Maßnahmen auch eine jährliche Grundreinigung. Nur wenn die Hühner gesund sind und sich pudelwohl fühlen, legen sie weiterhin fleißig Eier. Wir verraten, was es dabei alles zu tun und zu beachten gibt.

Für einen gründlichen Frühjahrsputz müssen die Hühner den Stall verlassen. (Symbolbild)

Frühjahrsputz im Hühnerstall: Diese Arbeiten stehen täglich an

Mit einer guten Stallhygiene schützt man vor allem die Gesundheit seiner Hühner. Regelmäßiges Reinigen beugt vor, dass sich ungebetene Gäste wie Parasiten im Stall einnisten und dass die Tiere durch die Entstehung von Ammoniakgeruch Augenreizungen und Atembeschwerden bekommen. Zu den täglichen Aufgaben der Stallpflege gehören deshalb:

  • Entfernung von Verunreinigungen durch Kot: Mit dem Hühnerhäufchen-Harke oder dem Kotschaber vom Boden abkratzen. Größere Mistklumpen und nasse Stellen auf Boden, Einstreu oder Legenestern entfernen.
  • Wasser: Die Tränken müssen täglich auf Funktion, Füllstand und Sauberkeit kontrolliert werden. Bei sehr warmer Witterung sollten sie täglich gereinigt und frisch befüllt werden.
  • Futter: Futternäpfe oder Futterautomaten von Kot und Einstreu befreien, säubern und neu befüllen. Auch der Gritnapf sollte täglich kontrolliert, gereinigt und bei Bedarf aufgefüllt werden.

Frühjahrsputz im Hühnerstall: Wöchentliche Pflege und Reinigung

Zusätzlich zur täglichen Reinigung sollten Hühnerhalter wöchentlich ausführlicher saubermachen. Dafür sollte man die Hühner am besten aus dem Stall raus ins Außengehege schicken, da es mitunter sehr stauben und das die Atemwege der Hühner belasten kann. Auch für den Halter empfiehlt es sich bei den Arbeiten eine Maske zu tragen. Vor allem in der kalten Jahreszeit verbringen die Tiere mehr Zeit im Stall und produzieren dort dementsprechend auch mehr Schmutz. Diese Arbeiten stehen zusätzlich bei der wöchentlichen Stallpflege an:

  • Vorab die Tiere und alle beweglichen Teile wie Wassertränken oder Futtertrog aus dem Stall bringen.
  • Wo nötig, die Einstreu am Boden und in den Legenester erneuern oder ersetzen.
  • Immer auf ein trockenes Stallklima achten!
  • Stall und auch Ausstattung gründlich auf Parasiten wie z.B. Milben oder Federlinge untersuchen und wenn nötig behandeln. Natürliches Mittel ist zum Beispiel Kieselgurpulver oder Kieselgur-Spray, was langfristig vorbeugend wirkt und auch als Zusatz ins Sandbad gegeben werden kann.

Frühjahrsputz im Hühnerstall: Das steht bei der jährlichen Grundreinigung an

Für die jährliche Grundreinigung* im Frühjahr empfiehlt es sich, einen sonnigen Tag abzuwarten, da der Stall dafür komplett ausgeräumt werden muss und nach dem Saubermachen dann schneller wieder trocknet. Bei dieser ganz ausführlichen Säuberung im Frühjahr wird wirklich jeder Winkel im Stall, auch alle Ecken und Ritzen von altem Mist und Staub befreit. Als Werkzeuge eignen sich dafür entweder Handfeger, Besen oder Industriestaubsauger.

Diese Arbeiten stehen beim großen Frühjahrsputz zusätzlich an und sollten nur mit Atemschutzmaske durchgeführt werden:

  • Stall komplett von Kot, Einstreu, Staub, Futterresten und Federn befreien
  • Tränken, Futterautomaten, Legenester, Sitzstangen etc. gründlich reinigen
  • Für die Reinigung von Ecken und Ritzen empfiehlt sich ein Industriestaubsauger oder sogar ein Hochdruckreiniger. Man kann aber auch alles mit verdünntem Essig- oder Zitronenreiniger schrubben und danach mit Wasser ausspülen.
  • Vor dem nächsten Schritt alles gut trocken lassen.
  • Zum Schutz vor Zugluft oder Räubern, Stall auf Ritzen oder Spalten untersuchen und gegebenenfalls schließen.
  • Überprüfen, ob Legenseter, Sitzstangen, Wassertränken und Futternäpfe noch intakt sind oder erneuert werden müssen.
  • Prävention gegen Parasitenbefall mit Flächendesinfektion oder natürlichen Mitteln zur Milbenabwehr
  • Komplett neue Einstreu im Stall verteilen. Legenester zusätzlich mit Heu oder Stroh auslegen.
  • Zum Schluss auch das Außengehege aufräumen, den Zaun oder das Volierengitter auf Löcher kontrollieren, altes Gestrüpp entfernen und falls notwendig auf Teilflächen neuen Rasen ansähen.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Panthermedia/Imago