Vom Dino zum Huhn

Die Geschichte der Hühner – vom Urvogel zum Haustier

  • schließen

Die Entstehung des Huhns könnte nach Forschungen bereits vor einer Milliarde Jahren begonnen haben. Allerdings nicht so, wie es oftmals vermutet wird.

München – Was war zuerst da, Huhn oder Ei? Für manch einen ist es das Huhn, doch betrachtet man die Entwicklungsgeschichte genauer, war zuerst das Ei da. Denn unsere Hühner stammen von eierlegenden Dinosauriern ab. Die Reptilienschuppen tauschten sie schon vor rund 150 Millionen Jahren gegen ihr Federkleid ein. Lediglich, die Schuppen an ihren Füßen und ihr Gelege erinnern noch an ihre Vorfahren.

Die Geschichte der Hühner – vom Urvogel zum Haustier

Bei der gesamten Entwicklungsgeschichte des Huhnes ist eines klar – vom Urvogel, einem gefiederten Dinosaurier, bis zum Haushuhn war es ein sehr langer Weg. In der Geschichte gilt das rote Kammhuhn (Bankivahuhn) als Stammvater des heutigen Haushuhns. Ihre Domestizierung begann bereits vor fast 8.000 Jahren. Zu dieser Zeit machte auch der Mensch eine große Entwicklung durch. Vom Jäger und Sammler wurde er zum sesshaften Bauern. Belege zeugen davon, dass Menschen in Mitteleuropa bereits zur frühen Eisenzeit Hühner gehalten haben.

Dem Sonnerathuhn wird eine Beteiligung an der Vielzahl der heutigen Hühnerrassen nachgesagt. (Symbolbild)

Dass wir Hühner heute haben und halten, geht allerdings viel mehr auf die Römer zurück. Denn sie waren es, die schon in der Geschichte Hühner im großen Stil züchteten und sie als Fleisch- und Eierlieferant bekannt und beliebt machten. 

Die Geschichte der Hühner – Bankivahuhn kreuzte sich vermutlich frühzeitig

Oft wird angenommen, dass das Bankivahuhn die alleinige Ursprungsrasse der heutigen Hühner ist. Allerdings ist anzunehmen, dass sich das damals bereits domestizierte Bankivahuhn auch mit zu der Zeit noch unbekannten Wildhühnern verpaart hat. Denn nicht zuletzt lebten die Bankivahühner in unzähligen Gebieten. Und da die Tiere ortsgebunden waren, mussten sie sich bestmöglich an die Umgebung anpassen. Damit liegt es nahe, dass sie sich um zu überleben vermutlich früh mit anderen Rassen kreuzten. Dem heutigen Sonnerathuhn, Lafayettehuhn und dem Gabelschwanzhuhn zum Beispiel wird eine Beteiligung an der Vielzahl der heutigen Hühnerrassen* nachgesagt. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © imagebroker/Imago