1. Landtiere.de
  2. Hühner

Hühner halten und tragen: Drei Schritte und es gelingt

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Hühner können beim Hochheben schnell hektisch werden. Damit es zu keinen Verletzungen kommt, sind ein paar Dinge beim Halten und Tragen zu beachten.

München – Hühner auf den Arm zunehmen, ist vor allem für Kinder eine besonders schöne Sache. Sie genießen es, mit den Tieren zu kuscheln, doch manch ein Huhn empfindet das Hochheben eher als puren Stress. Und das, obwohl den Besitzern manchmal nichts anderes übrig bleibt, als das Tier hochzunehmen und festzuhalten. Wie zum Beispiel für eine tierärztliche Untersuchung, für Pflegemaßnahmen oder auch einen Transport. Damit dies für beide Seiten so angenehm und ruhig wie möglich verläuft, hilft es zu wissen, wie man am besten vorgeht.

Hühner halten und tragen: Drei Schritte und es gelingt

Hühner können beim Hochheben schnell hektisch werden. Damit es zu keinen Verletzungen kommt, sind ein paar Dinge beim Halten und Tragen zu beachten. (Symbolbild)
Um das Grundvertrauen zu stärken, sollten Hühner bereits als Küken an den Umgang mit Menschen gewöhnt werden. (Symbolbild) © blickwinkel/Imago

Damit das Halten und Tragen von Hühnern für Mensch und Tier stressfrei ist, sind drei Schritte zu beachten. Doch bevor es damit überhaupt losgehen kann, muss die Basis erst einmal gefestigt sein. Und die lautet: Vertrauen. Bauen Sie also zunächst eine Bindung zu dem Huhn auf. Denn je zutraulicher das Tier ist, desto leichter lässt es sich hochheben. Haben Sie Geduld, wenn ihr Huhn noch scheu und zurückhaltend ist.

Mit viel Ruhe und Geduld, sollte auch das ängstlichste Tier schon bald merken, dass nichts Schlimmes passiert, wenn Sie da sind. Hatte das Tier bereits im Kükenalter viel Kontakt zum Menschen, wird es leichter sein eine Vertrauensbasis aufzubauen, da bereits ein gewisses Grundvertrauen vorhanden ist. Wie zutraulich ein Tier aber letzten Endes wird, hängt auch mit der Hühnerrasse zusammen. Besonders sanfte Tiere für Familien und Kinder sind Sundheimer. Doch auch das Seidenhuhn ist für sein umgängliches Wesen bekannt und deswegen auch für Anfänger in der Hühnerhaltung geeignet.

Hühner halten und tragen: Vertrauen ist die Basis

Ist das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Huhn gefestigt und löst das Streicheln mit der Hand keine Panik aus, können Sie damit beginnen, das Tier hochzuheben. Doch Vorsicht, so manch ein Huhn, kann dabei, vor allem wenn es das noch nicht kennt, hektisch reagieren. Und ein Tipp vorneweg: Nähern Sie sich möglichst ruhig von der Seite und vermeiden schnelle Bewegung. Bedenken Sie, dass alles, was von oben kommt, die Tiere verschreckt, denn schließlich greifen Feinde wie Vögel auch von oben an. Dieses Huhn hat Glück und wird von einer Ziege vor einer Raubvogel-Attacke beschützt.

Hühner halten und tragen: anlocken, hochheben, halten

Um Verletzungen zu vermeiden und den Stress so gering wie nur möglich zu halten, befolgen Sie am besten diese drei Schritte. Locken Sie zunächst das Huhn an, zum Beispiel mit Rufen und dem Lieblings-Hühnerfutter. Ist das Tier bei Ihnen, legen Sie Ihre Hand leicht auf sein Rücken, um es am Boden zu fixieren.

Im zweiten Schritt sollten Sie beide Hände um das Huhn legen und es seitlich hochheben. Für einen sicheren und schonenden Griff am Körper lassen Sie eine Hand am äußeren Flügel und drücken damit sanft in Richtung Ihres Oberkörpers. So kann das Huhn nicht mit den Flügeln flattern. Mit der anderen Hand fixieren Sie die Beine, indem Sie Mittel- oder Zeigefinger zwischen die Beine des Huhns schieben. Bauch und Brust des Huhns liegen somit auf Ihrer Handfläche. Möchten Sie Hühner in Ihrem eigenen Garten halten? Hier sind vier Tipps, die Sie kennen sollten.

Hühner halten und tragen: so auf keinen Fall

Kleine Küken setzen Sie sich einfach auf die Handfläche und halten mit etwas Abstand die andere Hand schützend über das Küken. So kann es nicht unkontrolliert wegspringen. Meistens können kleine Küken auch gut mit einer Hand gehalten werden, und zwar sodass der Kopf aus der locker geschlossenen Hand herausguckt. Achten Sie unbedingt darauf, Hühner niemals an den Flügelwurzeln oder Läufen hochzunehmen. Auch sollte das Huhn nie mit dem Kopf nach unten gehalten werden.

Auch interessant