Strafanzeige gestellt

Frau wirft Hund über Zaun – Tierfreunde wütend: „Unterste Schublade“

  • schließen

Für Tierheime gehört es zum Alltag, dass Besitzer ihre Tiere abgeben. Doch diese unsanfte „Entsorgung“ eines Hundes macht Tierfreunde einfach nur wütend.

Moers – Es scheint ein ganz normaler Nachmittag im Tierheim in Moers zu sein. Bis ein Spaziergänger plötzlich ein dumpfes Geräusch im Auslaufbereich der Hunde hört. Welche Tat er dort beobachtet, beschäftigt jetzt sogar die Polizei.

Frau wirft Hund über Zaun – Tierfreunde wütend: „Unterste Schublade“

Das war abzusehen: Während des Lockdowns ist ein süßer Welpe noch willkommen, später kostet er neben der Arbeit plötzlich zu viel Zeit. Etliche Tierheime sind daher überfüllt mit „Corona-Tieren“ und verweigern die Annahme von neuen Vierbeinern. Um ihren Hund trotzdem loszuwerden, hat eine Frau zu skrupellosen Mitteln gegriffen.

Mit ihrem Auto parkt die 65-Jährige neben dem Auslauf-Gelände des Tierheims Moers. Als ein Spaziergänger an ihr vorbeiläuft, hört er plötzlich ein dumpfes Geräusch. Der Zeuge bleibt sofort stehen und dreht sich zu der Frau um. Dann bemerkt er einen verstörten Hund hinter dem Zaun. Hat sie etwa ein lebendiges Wesen einfach über den Zaun des Tierheims geworfen? Als der 40-Jährige die Frau zur Rede stellt, gibt sie ihre Tat zu. „Die kleine Hündin wurde über einen zwei Meter hohen Zaun geworfen! Als wir zur Hündin kamen, saß sie vollkommen erstarrt und reaktionslos in der Ecke auf der Wiese“, zeigt sich das Tierheim bestürzt auf seiner Facebook-Seite.

Die beiden Hündinnen Suky und Ayumi sind im Tierheim Moers wohlauf.

Frau wirft Hund über Zaun – weitere Shiba-Inu-Hündin noch im Auto

Dann offenbart sich eine weitere Überraschung: Im Auto der Frau sitzt noch eine zweite Shiba-Inu-Hündin. Sofort verständigt die Tierheimleiterin die Polizei. Doch was steckt hinter der unglaublichen Tat? Wie die Kreispolizei Wesel mitteilt, habe die 65-Jährige aus Kevelaer keinen Tierheim-Platz für die Vierbeiner bekommen und daher keinen anderen Ausweg gesehen. Sie selbst habe die Hunde zuvor von einer älteren Dame übernommen, die in ein Pflegeheim gekommen sei. Jetzt erwartet die Frau ein Strafverfahren. (Alleine auf großer Tour: Junge Hündin Fluffy büxt aus und nimmt die Bahn)

Frau wirft Hund über Zaun – Tierheim Moers nimmt Hunde auf

Beide Hunde befinden sich nun in der Obhut des Tierheims Moers und werden zunächst wieder aufgepäppelt, bevor sie ein neues Zuhause bekommen. Die gute Nachricht: „Den beiden Shiba-Inu-Hündinnen geht es den Umständen entsprechend gut. Sie wurden tierärztlich durchgecheckt und es gab keine Befunde, die uns Sorgen machen“, gibt das Tierheim* ein Update zu den beiden tierischen Findelkindern, die nun inzwischen auch einen Namen haben. Suky und Ayumi – das steht übersetzt für „die Geliebte“ und „sie geht ihren eigenen Weg“. Wie passend!

Frau wirft Hund über Zaun – Tierfreunde im Netz sind bestürzt

Auch die Menschen im Netz sind bestürzt über die skrupellose Tat – unter dem Facebook-Post des Tierheims teilen sie ihre Gedanken:

  • „Schrecklich, wie kann man so etwas nur einem Tier antun. Ich bin sprachlos.“
  • „Dafür gibt es keine Worte. Was sind das für Menschen?!“
  • „Oh Mann, das geht gar nicht. Es macht mich sehr traurig.“
  • „Das ist unterste Schublade, dafür sollte es harte Strafen geben.“
  • „Und wieder mal ‚Bestie Mensch‘. Mit welchem Recht behandelt man ein Tier so? Diese Kreatur soll sich in Grund und Boden schämen.“
  • *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Facebook (Tierheim Moers)