1. Landtiere.de
  2. Hunde

„All die Mühe wert“: Nach ihrer Rettung ist Hündin Worth wie ausgewechselt

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Eine ausgesetzte Hündin hat jede Hoffnung aufgeben. Bis Tierschützerin Suzette Hall von ihr erfährt. Wochenlang kämpft sie um ihr Vertrauen – mit Erfolg.

Auch Tierschützer haben es manchmal schwer. Nicht immer klappt eine Rettungsaktion reibungslos. Die Tierschützerin Suzette Hall weiß, wovon sie spricht. Wird sie von mitfühlenden Anwohnern über streunende oder verletzte Tiere informiert, ist sie sofort zur Stelle. Manche ihrer Einsätze funktionieren gut, beispielsweise, wenn ein hilfloser Welpe ihr freudig zum Auto folgt. Doch es gibt auch schwierigere Fälle. Diese bestehen meistens aus mehreren gescheiterten Einfangversuchen und vielen schlaflosen Nächten. Worth, eine kleine weiße Hündin, ist so ein Fall – ganze zwei Wochen versuchte Suzette ihr Vertrauen zu erlangen, um sie einzufangen. Bis es endlich klappte.

„All die Mühe wert“: Nach ihrer Rettung ist Hündin Worth wie ausgewechselt

Die kleine Hündin Worth vor und nach ihrer Rettung. So glücklich sieht sie heute aus.
Die kleine Hündin Worth vor und nach ihrer Rettung. So glücklich sieht sie heute aus. © Instagram (logans_legacy29)

Als Suzette Hall, die Gründerin der Tierschutzorganisation „Logan‘s Legacy Rescue“ die Nachricht erhält, dass seit ein paar Wochen in einem Industriegebiet in Los Angeles ein herrenloser Hund auf der Suche nach Futter herumstreift, macht sie sich sofort auf den Weg. Und in der Tat entdeckt sie die Hündin, die mit ihrem verfilzten Fell einen erbärmlichen Eindruck macht. Doch sie lässt sich einfach nicht einfangen. Auch Hunde in der Ukraine suchen täglich nach Futter.

„All die Mühe wert“: Hündin Worth wird immer wieder verjagt

„Ich war so viele Tage hintereinander Tag und Nacht am Einsatzort“, sagt Suzette Hall, gegenüber The Dodo. Doch alle Versuche scheitern. „Ich habe es mit Lebendfallen versucht, mit Futter, einfach alles“, so Hall. „Aber nichts hat funktioniert, weil die Leute, die dort arbeiten, sie immer wieder verjagt haben.“ Kein Wunder, dass die Hündin verängstigt ist.

„All die Mühe wert“: Hündin Worth bekommt ein neues tolles Leben

Ganze zwei Wochen gibt Suzette alles, um sie zu erwischen. Dann endlich die Erlösung. Mithilfe eines Wachmannes schafft es die engagierte Frau, die Kleine in ihr Auto zu bringen. Dort setzt sie sich sofort auf den Vordersitz und lächelt zum ersten Mal seit Wochen. „Ich habe sie Worth genannt, weil das der Name der Straße ist, in der ich sie gefunden habe. Und weil sie all die Mühe wert ist.“

Zurzeit ist Worth in einer Pflegefamilie untergebracht, damit sie sich von den Strapazen erholen kann. Aber Hall hat bereits eine tolle Familie für sie gefunden. Schon bald wird sie in einem liebevollen Zuhause leben. Und kann somit diese fünf anstrengenden Wochen für immer vergessen. „Sie war wahrscheinlich die schwierigste Rettungsaktion, die ich je gemacht habe. Aber sie war jede Minute davon wert.“

Auch interessant