Herzlose Hundebesitzer

Hund fast verhungert: Bei Umzug auf Dachboden zurückgelassen

  • schließen

Bei ihrem Auszug lassen herzlose Hundebesitzer ihren Vierbeiner einfach auf dem Dachboden zurück. Als man ihn findet, ist er fast verhungert.

Carbon County (Pennsylvania) – Eigentlich soll Jamie George nur ein leerstehendes Haus ausräumen und den Dachboden entrümpeln. Sie ahnt nicht, dass sie damit ein Leben rettet. Als sie den Dachboden öffnet, bietet sich ihr ein grausames Bild: dort liegt ein bis auf Haut und Knochen abgemagerter, junger Pitbull.

Hund fast verhungert: Bei Umzug auf Dachboden zurückgelassen

Völlig geschockt ruft sie sofort ihre Schwägerin Jami Lassell an und berichtet ihr von der Entdeckung des bemitleidenswerten Vierbeiners. Jamie beruhigt ihre Schwägerin und verspricht in zehn Minuten da zu sein und den Hund abzuholen. Wenig später ist sie vor Ort und der Zustand der jungen Pitbull-Hündin bricht ihr das Herz: Sie ist übersät mit Flöhen, liegt in Fäkalien und scheint auch Verletzungen zu haben. Spuren an den Wänden des Dachbodens deuten darauf hin, dass der verzweifelte Hund versucht hat, sich zu befreien.

Völlig abgemagert wird Pitbull Hündin Remi in letzter Minute auf dem Dachboden gefunden.

Hund fast verhungert: freundliche Begrüßung der Retter

Es ist unklar, wie lange die Hündin auf dem Dachboden eingesperrt war. Irgendwie überlebt sie ohne Futter und Wasser. Trotz der widrigen Umstände begrüßt sie ihre Retter ganz freundlich: „Sie ist der liebevollste Hund, den ich je getroffen habe“, berichtet Jami Lassel gegenüber der Webseite „The Dodo“. „Sobald sie mich sah, fing ihr Schwanz an, wie wild zu wedeln, sie wollte nur Liebe und Zuwendung!“ Für Jami war klar, dass sie alles unternehmen wird, um die Hündin zu retten. Sie nennt sie Remi und nimmt sie erstmal mit zu sich nach Hause, wo der vernachlässigte Vierbeiner eine kräftige Mahlzeit und ein Floh-Halsband bekommt. (Kranker Hund: „Es ist Zeit Sparkle eine extra Portion Liebe zu schenken“)

Hund fast verhungert: Tierarzt stellt Misshandlungen fest

Dann bringt Jami Hündin Remi zu einem Tierarzt. Der diagnostiziert ein gebrochenes Bein, eine abgebrochene Kralle und einen abgebrochenen Zahn. Einige der Verletzungen stammen wohl von früheren Misshandlungen, andere von einem Fluchtversuch aus ihrem Gefängnis. Trotz ihrer schlechten körperlichen Verfassung ist Remi die ganze Zeit ein über und über freundliches Tier. Jeder wird aufmerksam und mit Schwanzwedeln begrüßt. Eigentlich hatte Jami erst geplant, die Pitbull-Hündin aufzupäppeln und zur Adoption frei zugeben, doch sie wächst ihr sehr schnell ans Herz und soll bei ihr ein Zuhause finden.

Hund fast verhungert: aber Remi gibt nicht auf

Remi hat noch einen langen Weg der Genesung vor sich, aber Jamie Lassell tut alles, um ihr das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie bekommt ein bequemes Hundebett, in dem sie sich ausruhen kann, und zu Fressen und Trinken gibt es erstmal kleinere Portionen, um ihren Magen nicht zu schnell aufzublähen. Remi hat nicht nur eine neue Familie bekommen*, sondern auch einen neun Monate alten Hunde-Bruder. „Sie sind beste Freunde und machen alles zusammen“, freut sich Jami. Hündin Remi hat inzwischen zugenommen und kann sogar schon wieder allein die Treppen heruntergehen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jamie Lassel (Facebook)