1. Landtiere.de
  2. Hunde

„Hirnloser Mensch“ verstümmelt Staffmix Ernie die Ohren, um schnelles Geld zu machen

Erstellt:

Von: Constanze Julita

Ein trauriger Fall im Tierheim Köln-Dellbrück: Hund „Erni“ wurde vom Vorbesitzer grausam verstümmelt. Offenbar wollten Hundehändler so schnell Geld machen, mutmaßen Tierheim-Mitarbeiter.

Köln – Verstümmelt und misshandelt – der kleine Hund „Erni“ hat eine schlimme Vergangenheit hinter sich. Nun rettete das Tierheim in Köln-Dellbrück (Stadtbezirk Köln-Mühlheim) den zweijährigen Staffmix, den Hundehändler ursprünglich unter Angabe einer falschen Hunderasse verkauft hatten – offenbar, um ein Gesetz zu umgehen, wie 24RHEIN berichtet. Via Facebook macht das Tierheim auf das traurige Hundeschicksal aufmerksam. Viele Menschen zeigen sich tief betroffen.

Tierheim Köln-Dellbrück: Das traurige Schicksal von Hund Erni

„Zunächst hat ihm irgendein hirnloser Mensch die Ohren verstümmelt. Dann wurde er unter Angaben einer falschen Rasse an seine Besitzer verkauft“, schreibt das Tierheim in Köln-Dellbrück. Aus dem Staffmix Erni wurde kurzerhand ein American Bully gemacht, so das Tierheim.

Laut dem Tierheim wurde das Ordnungsamt auf den freundlichen Hund aufmerksam und konfiszierte ihn aufgrund fehlender Halteerlaubnis. Nun sitzt er, wartend auf eine neue Familie, im Zwinger des Tierheims.

Leider stehen dem kleinen Erni noch weitere Operationen bevor. Wie das Tierheim mitteilte, muss an dem Vierbeiner noch eine Kastration und eine Augenlied-Korrektur vorgenommen werden.

Immer wieder werden kranke Tiere ins Tierheim gebracht. Zuletzt kämpfte das Tierheim in Moers um das Überleben der kleinen Fundkatze „Püppi“ – leider vergeblich. Der Katze musste sogar ein Auge operativ entfernt werden.

Gängige Betrügermasche: Abschneiden der Hundeohren

Das Abschneiden der Ohren sei eine gängige Masche, um das Landeshundegesetz zu umgehen, heißt es beim Tierheim. Grund dafür: Staffordshire-Terrier und deren Kreuzungen zählen laut dem Hundegesetz NRW zu den „gefährlichen Hunden“. Diese dürfen nur unter bestimmten Auflagen gehalten werden. Mit abgeschnittenen Ohren sind die Hunde dann nicht mehr so leicht als Staffordshire-Terrier zu erkennen.

Tierheim Köln-Dellbrück sucht neues zu Hause für Hund Erni

Nun kämpft das Tierheim in Köln-Dellbrück für eine schönere Zukunft des Vierbeiners. Dazu folgender Aufruf: „Erni ist ein total lieber, freundlicher Hund und hat das alles überhaupt nicht verdient“. Wer Erni kennenlernen möchte und ihm den „Traum von einem neuen Leben“ ermöglichen möchte, kann sich jetzt schon über das Kontaktformular des Tierheims melden.

Tierleid aufgrund von Geldgier: „Es ist einfach nur noch zum Kotzen“

Mehr als 600 Kommentare finden sich unter dem Facebook-Beitrag von Hund Erni. Die meisten Kommentatoren zeigen sich fassungslos: „Es ist einfach nur noch zum Kotzen, dass Tiere unter der Geldgier mancher Menschen so leiden müssen“, schreibt eine Userin auf Facebook. „Dieser traurige Blick, er versteht die Welt nicht mehr“, teilt ein anderer User mit.

Auch interessant