1. Landtiere.de
  2. Hunde

Hund fährt allein mit der Bahn – weil er sein Frauchen vermisst

Erstellt:

Von: Sina Lück

Als Baldur sein Frauchen vermisst, macht der Hund sich einfach selbst auf die Suche. Alleine Bahn fahren, kann schließlich nicht so schwer sein, denkt er sich.

Münster – In Münster sorgt ein vierbeiniger Schwarzfahrer für große Aufregung bei der Polizei. Dass ihr Hund Baldur für den ganzen Trubel verantwortlich ist, ahnt sein Frauchen allerdings nicht. Denn die liegt zu der Zeit im Krankenhaus, während ihr Vierbeiner ganz allein mit der Bahn unterwegs ist.

Hund fährt allein mit der Bahn – weil er sein Frauchen vermisst

Normalerweise fährt der Hund morgens immer gemeinsam mit Frauchen Manon zur Arbeit. An einem Tag im Dezember kann er sie allerdings nirgends finden. Unbemerkt schleicht er sich durch die offene Terassentür nach draußen und läuft zum gegenüberliegenden Bahnhof Münster Roxel. Am Gleis angekommen, steigt Baldur zielstrebig in die Regionalbahn ein.

Ein schwarz-brauner Hund liegt auf dem Fußboden einer Polizeiwache und blickt nach oben.
Bis sein Frauchen sich meldet, passt die Polizei Münster auf den ausgebüxten Baldur auf. © Twitter (Polizei_nrw_ms)

Hund fährt allein mit der Bahn – Fahrgäste bringen Vierbeiner zur Polizei

Ganze 40 Kilometer fährt er allein bis nach Coesfeld. Dort fällt der vierbeinige Ausreißer einigen Fahrgästen auf, die den Hund daraufhin zur Polizeiwache bringen. Die Beamten hoffen, den Besitzer über das Internet ausfindig zu machen. Auf Twitter setzen sie eine Suchmeldung ab und teilen die wichtigsten Infos zu ihrem ungewöhnlichen Besuch mit.

Hund fährt allein mit der Bahn – Frauchen findet ihn über Twitter wieder

Nur zufällig stolpert Besitzerin Manon über den Tweet der Polizei Münster. Als sie das Foto sieht, traut sie ihren Augen kaum. Der Hund auf dem Bild ist doch tatsächlich ihr Baldur! Aber was macht ihr Liebling auf der Polizeiwache? Eigentlich sollte er doch allein zu Hause in der Wohnung bleiben. „Ich dachte nur: Oh mein Gott, mein Hund ist weg! Da stand mein Herz erstmal still“, berichtet Manon von ihrer Aufregung gegenüber „RTL“. Sofort informiert sie die Polizei, dass es sich um ihren Hund handelt. Kurze Zeit später schließt sie Baldur überglücklich wieder in die Arme. Im wahrsten Sinne eine aufregende Reise mit Happy End. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant