1. Landtiere.de
  2. Hunde

Hund ist high – „Er aß nicht alle, aber einen Haufen verdammter Joints“

Erstellt:

Von: Sina Lück

In einem TikTok-Video macht sich ein Besitzer große Sorgen. Sein Hund ist komplett zugedröhnt, weil er aus Versehen eine Menge Joints gefressen hat.

Für großes Aufsehen im Netz sorgt aktuell ein Video, das auf dem TikTok-Kanal eines Users namens Joel Dahlberg zu sehen ist. Darin sitzt ein kleiner Hund im Fußraum eines Autos, der sich nur noch mit Mühe auf den Beinen halten kann. Sein Blick schweift abwesend umher und die Augen kann er kaum offen halten. Für sein Herrchen ist klar: Der Vierbeiner braucht dringend Hilfe. Denn offenbar hat er sich an seinen eigentlich sicher aufbewahrten Zigaretten bedient.

Hund ist komplett high – „Er aß nicht alle, aber einen Haufen verdammter Joints“

Der Hund ist so high, dass er kaum seine Augen offen halten kann.
Der Hund ist so high, dass er kaum seine Augen offen halten kann. © TikTok/joeldahlberg

„Er aß nicht alle, aber einen Haufen verdammter Joints“, erklärt der Mann in dem 15-sekündigen Clip auf TikTok verzweifelt. Der Ernst der Lage scheint ihm durchaus bewusst zu sein. „Ich bringe ihn zum Tierarzt, damit er nicht stirbt.“ Genau wie Katzen reagieren Hunde sehr empfindlich auf die psychoaktive Substanz Tetrahydrocannabinol (THC), die in Cannabispflanzen vorkommt. Schon kleine Mengen können ein Tier regelrecht aus der Bahn werfen, wie die kleine Fellnase in dem Video unfreiwillig beweist.

Daher ist es kein Spaß, seinem Haustier Drogen zu verabreichen oder es beim Rauchen eines Joints anzupusten. Bereits das Einatmen des Qualms kann Symptome einer Cannabisvergiftung hervorrufen. Dazu gehören beispielsweise:

Im schlimmsten Fall sind diese sogar lebensbedrohlich. Gut also, dass der Besitzer seinen Hund zur medizinischen Versorgung direkt zum Tierarzt bringt, um schwerwiegende Krankheiten zu vermeiden.

Hund ist komplett high – Menschen im Netz sind belustigt und besorgt

Während ein Großteil der TikTok-Community äußerst belustigt auf den tierischen Drogenfund im Video reagiert, das bereits über zehn Millionen Aufrufe und 1,2 Millionen Likes erhalten hat, machen sich einige Menschen große Sorgen um die Gesundheit des Hundes. „Armer kleiner Kerl. Hoffe, es geht ihm gut.“

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Ein anderer User ist dagegen skeptisch, ob die Drogen auf den Vierbeiner wirklich berauschend wirken. „So funktioniert es nicht, THC muss erhitzt werden, er kann nicht high sein.“ Allerdings scheint das nur auf Menschen zuzutreffen, wie eine TikTokerin aufklärt: „Das gilt für Menschen, aber nicht für Hunde. Das Essen der Blüten wird sie mit Sicherheit so high machen. Als Notfall-Tierärztin habe ich das oft gesehen.“ Hier eine Auswahl der über 16.000 Kommentare unter dem Clip:

Auch interessant