1. Landtiere.de
  2. Hunde

Hund denkt, er ist eine Katze: So kurios ist sein Verhalten beim Streicheln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Barbara Furtner

Ein Hund wächst in einem Haushalt voller Katzen auf. Als seine Besitzerin ihn streichelt, reagiert er urkomisch. Das zeigt ein süßes Video, das gerade viral geht.

USA – Der Pitbull-Rüde Winston liebt es, wenn sein Frauchen Beth Clark sich mit ihm auf die Couch setzt und es dann jede Menge Streicheleinheiten gibt. Regelmäßig schläft er in den Armen der jungen Frau ein. Doch welche Töne der entzückende Vierbeiner dabei von sich gibt, bringt Beth regelrecht zum Schmunzeln.

Hund denkt, er ist eine Katze: So kurios ist sein Verhalten beim Streicheln

Beth Clark und ihre Familie sind besonders tierlieb. Gemeinsam nehmen sie immer wieder Katzen von der Straße auf und pflegen sie gesund. Als sie Winston im Welpenalter adoptieren, kommt er also in einen Haushalt, indem bereits ein paar Stubentiger leben. „Er kam zu sechs Katzen“, verrät Clark gegenüber „The Dodo“. „Die Zeit mit den Katzen hat Winston auf ungewöhnliche Art und Weise beeinflusst“. Denn eines Tages, Winston ist ungefähr vier Monate alt, bemerkt die Tierfreundin, dass ihr Liebling ein unerwartetes Geräusch von sich gibt.

Ein Pitbull sitzt auf dem Sofa und blickt in die Kamera.
Der Pitbull-Rüde Winston ist einem Haushalt voller Katzen aufgewachsen. © TikTok (bethdc7)

Hund denkt, er ist eine Katze: Dieses Verhalten hat sich Winston abgeguckt

Immer wenn Beth den niedlichen Pitbull streichelt, dann schnurrt er doch tatsächlich wie eine Katze. „Zuerst war ich verblüfft“, sagt Clark. „Aber dann fand ich schnell heraus, dass er mit diesem Geräusch nur seine absolute Zufriedenheit ausdrückt. Das hat er sich wohl von seinen Katzen-Geschwistern abgeguckt“. Beath Clark ist von diesem niedlichen Verhalten so angetan, dass sie davon ein Video macht und es auf ihren Instagram-Account „bethdc7“ teilt. Immer wieder veröffentlicht sie kleine unterschiedliche Clips, die von dieser tollen Freundschaft zwischen Hund und Katze erzählen.

Vielleicht ist das Schnurren von Winston ein etwas ungewöhnliches Geräusch. Aber für Beth Clark hört es sich wie Musik in ihren Ohren an. „Es zeigt, dass die Fähigkeit, Liebe und Zuneigung auszudrücken, unabhängig von der Rasse ist – und alle offensichtlichen Unterschiede überwinden lässt“. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant