Grandiose Idee

Moderne Hunderettung: „Fliegende“ Wurst bringt Vierbeiner in Sicherheit

  • schließen

Kurz bevor die Flut kommt, entwischt ein Hund im Sumpfgebiet und rennt davon. Doch ein Drohnenpilot hat zum Glück eine geniale Idee.

Havant (England) – Was einer Hundebesitzerin aus England passiert ist, ist ein absoluter Albtraum. Ihr Hund Millie reißt sich bei einem Spaziergang von der Leine und kann tagelang nicht eingefangen werden. Sogar auf einer Autobahn wird die junge Hündin gesichtet, aber jeder Einfangversuch scheitert. Verängstigt und voller Panik rennt Millie immer wieder davon. Bis sie schließlich in einem Sumpfgebiet eingekesselt ist.

Moderne Hunderettung: „Fliegende“ Wurst bringt Hund in Sicherheit

Der kleine Hund sitzt auf einer Insel im Sumpfgebiet fest und zittert am ganzen Körper. Alle Bemühungen Millie einzufangen scheitern. Ein herankommen ist für die Rettungskräfte leider nicht möglich. Nicht einmal mit einem Kajak ist die dreijährige Hündin zu erreichen. Die bevorstehende Flut macht die Situation noch dramatischer. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird jetzt nicht schnell eine Lösung gefunden, könnte Millie ertrinken. Doch zum Glück kommen den Drohnenpiloten der Organisation „Denmead Drone Search And Rescue“ eine geniale Idee in den Sinn: Sie wollen ein Stückchen Wurst mit einem Seil an einer Drohne befestigen und damit Millie aus dem Sumpfgebiet locken.

Als Millie ihre Besitzer wieder sieht, springt sie ihnen vor Freude in die Arme.

Moderne Hunderettung: Das beste Mittel, um Millie zu locken

Die Wurst-Drohne geht in die Luft und zur Freude der Retter reagiert Millie auf den Köder. Ihr Frauchen Emma Oakes wundert das nicht, denn „Millie liebt Würstchen über alles“, berichtet sie gegenüber „The Guardian“. Und sie ist sich sicher, dass „eine baumelnde Wurst, wahrscheinlich das Beste war, womit man sie locken konnte“. Nachdem die Hündin vier Tage lang umhergeirrt war, muss ihr Hunger aber auch einfach riesengroß sein. Also folgt sie ihrer fliegenden Leibspeise und wird so vom Drohnenpilot aus dem Sumpf geführt.

Zwar rennt Millie nach der erfolgreichen „Drohnenrettung“ wieder davon, doch zum Glück kann sie letzten Endes wieder mit ihren Besitzern vereint werden. Beim Wiedersehen springt sie ihnen sogar vor lauter Freude in die Arme. Aber nicht nur bei Millie, sondern auch bei Frauchen ist die Erleichterung groß: „Es ist fantastisch, sie wieder zu Hause zu haben.“

Moderne Hunderettung: „Großartige Arbeit aller Beteiligten“

Bei dieser Rettungsaktion mussten wirklich alle Beteiligten einen langen Atem haben. Aber dank der genialen Idee der Drohnenpiloten, ist alles nochmal gut gegangen. Das Team der „Denmead Drone Search And Rescue“ Organisation hat auf ihrer Facebookseite stets berichtet und wird dort nun gefeiert. Denn viele Menschen verfolgten Millies dramatische Rettung* und fieberten mit. Hier eine Auswahl der Kommentare.

  • „Großartige Arbeit aller Beteiligten. Macht weiter so 👏.“
  • „Vielen Dank an alle, die versucht haben, sie zu retten.“
  • „Klasse. Ihr macht einen großartigen Job.“
  • „Ich bin so froh, dass ihr sie bekommen habt... wir haben so ein Glück, dass wir euch haben DDSAR....🙏.“

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Facebook (Denmead Drone Search & Rescue)