1. Landtiere.de
  2. Hunde

Hund spielt mit Ast – und schrottet die Bar vom Herrchen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Barbara Furtner

Ein Hund hat einen Ast zum Spielen ergattert und möchte ins Wohnzimmer. Das schafft er auch – doch was dann passiert, bringt Millionen Menschen zum Lachen.

Missouri (USA) – Mit Stöckchen zu spielen, kann mitunter ganz schön ins Auge gehen. Denn sie können splittern und fiese Verletzungen im Mund- und Rachenraum verursachen. Trotzdem können ihnen die meisten Vierbeiner nicht widerstehen. Doch was passiert eigentlich, wenn aus einem Stock ein ganzer Ast wird?

Die verspielte Schäferhündin Sadie Mae hat so ein Monsterteil draußen im Garten ergattert. Stolz möchte sie ihre „Beute“ ins Haus tragen. Und da ist auch schon die erste Hürde: Wie kommt sie nur mit dem Ast im Maul durch die Terrassentür? Ganz einfach – indem sie ihn leicht schräg hält und sich durch die Tür quetscht. Gavin Wurth, Sadie Maes Herrchen, ist von dieser „Ich trage einen Stock und bin super stark“-Aktion so begeistert, dass er diese sogleich mit seinem Smartphone filmt. Doch was dann passiert, damit hat er nicht gerechnet. Lesen Sie auch, wie ein cleverer Hund sein Herrchen austrickst.

Ein Golden Retriever spielt mit seinem Stock. (Symbolbild)
Hunde lieben es, mit Stöcken zu spielen und schleifen mitunter ganze Äste an. (Symbolbild) © Shotshop/Imago


Hund spielt mit Ast – und schrottet die Bar vom Herrchen

Die Schäferhündin rennt nämlich in vollem Karacho durch die kleine Wohnung und bleibt dann ausgerechnet zwischen Esstisch und der sporadisch eingerichteten Bar hängen. Und schon passiert das Unglück. Laut krachend fliegen die Flaschen herunter und zerbersten am Boden. Lesen Sie auch, die News von einem Hund, der denkt, er ist eine Katze.

Hund spielt mit Ast – und landet damit einen viralen Hit

Das hatte sich der junge Mann wohl komplett anders vorgestellt. Und die zweijährige Hündin auch. Erschrocken verlässt sie sofort den Raum. Doch zum Glück ist nicht wirklich etwas Schlimmeres passiert und Gavin kann seinen Schatz anschließend auch wieder beruhigen. Das Video der kuriosen Aktion lädt er auf seinem TikTok-Account hoch und wurde seitdem über 5,3 Millionen mal angesehen, zudem erhält es über 750.000 Likes. Hier eine kleine Auswahl der Kommentare im Netz.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant