1. Landtiere.de
  2. Hunde

Jack Russell Terrier in den Alpen verschollen – bis ihn ein anderer Hund rettet

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Bei einem Spaziergang in den österreichischen Alpen entwischt ein Jack Russell Terrier seinem Frauchen und bleibt verschollen. Bis ihm ein anderer Hund zur Hilfe kommt.

Spittal an der Drau (Österreich) – Dieses nervenaufreibende Abenteuer werden ein Jack Russell Terrier und sein Frauchen sicherlich niemals vergessen. Bei einem Ausflug am Millstätter See auf dem Bergmassiv Mirnock reißt sich Jack Russell Terrier „Henry“ mitsamt Leine plötzlich los und macht sich aus dem Staub.

Jack Russell Terrier in den Alpen verschollen – bis ihn ein anderer Hund rettet

Das Frauchen des entwischten Vierbeiners nimmt sofort die Verfolgung auf, doch der Hund ist schneller und verschwindet. Auch eine längere Suchaktion bleibt leider ohne Erfolg. „Henry“ ist wie vom Erdboden verschluckt und bleibt verschollen. Am nächsten Tag melden sich die völlig verzweifelten Besitzer dann bei der Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten und bitten um Hilfe bei der Suche nach ihrem Liebling. Doch der Einsatz muss erst vorbereitet werden und kann deswegen erst am darauffolgenden Tag starten. Ein anderer Hund wird in letzter Sekunde aus einem brennenden Auto gerettet.

EIn Jack Russel Terrier steht auf einem Baumstumpf im Wald. (Symbolbild)
Bei einem Ausflug in den Bergen entwischt Jack Russel Terrier Henry und verschwindet spurlos. (Symbolbild) © Ardea/Imago

Jack Russell Terrier in den Alpen verschollen – Pettrail-Hündin Vita spürt ihn auf

Gleich ganz früh am nächsten Morgen startet der Rettungstrupp des Samariterbundes, bestehend aus drei Einsatzkräften und der Pettrail-Hündin „Vita“, die Suche nach „Henry“. Gegen Mittag werden sie dann endlich fündig. Mit der Hilfe von Spürnase „Vita“, einer Bracco Italiano Hündin, finden sie „Henry“ schließlich in sehr steilem und unwegsamen Gelände, wie die Retter auf Facebook berichten. Seine Schleppleine hatte sich an einem Baum verfangen, aber er ist trotz zweier Nächte im Freien bei Minusgraden unversehrt. Mit einer „fliegenden Wurst“ kann ein entlaufener Hund aus dem Sumpfgebiet gelotst werden.

Jack Russell Terrier in den Alpen verschollen – Wiedersehensfreude ist riesengroß

Für Hündin „Vita“ war es der erste Einsatz für die Rettungshundestaffel* und so etwas, wie eine Bewährungsprobe – und die hat sie mit Bravour gemeistert. Die Einsatzkräfte gratulieren ihr sogar in dem Facebook-Post und versprechen ihrer vierbeinigen Kollegin eine große Wurst als Belohnung.

Die Wiedersehensfreude von Jack Russell Terrier „Henry“ und seinen Besitzern war tränenreich und riesengroß. Man kann nur hoffen, dass dieses unschöne Abenteuer dem frechen Rüden eine Lehre ist und ihn von künftigen Ausflügen auf eigene Faust abhalten wird. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant