1. Landtiere.de
  2. Hunde

Die intelligenteste Hunderasse: Border Collie nicht mehr auf Platz 1

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Wie intelligent ein Hund ist, kann von verschiedenen Faktoren abhängen. Eine Studie zeigt, dass Labrador Retriever Gesten besonders gut lesen können. Der Border Collie belegt derweil nicht mehr Platz eins.

Menschen können Hunden eine Menge beibringen und ihre Intelligenz mit verschiedenen Trainings fördern. Hunde gelten allgemein als schlaue Tiere, die die Gesten der Menschen schnell verstehen und bestimmte logische Aufgaben ohne Probleme lösen. Eine Studie von Forschenden aus Helsinki hat nun überprüft, welche Hunderasse die schlauste ist.

Schlauste Hunderasse: Border Collie laut Studie nicht mehr in Führung

Border Collie vor grüner Landschaft
Der Border Collie ist ein beliebter Familienhund. Aber ist er auch der intelligenteste Hund? © YAY Images/Imago

Wer ist der Schlauste im ganzen Land? Das haben sich auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Helsinki und der „Lapland University of Applied Sciences“ gefragt. Allerdings bezogen sie sich mit ihrer Frage nicht auf Menschen, sondern auf Hunde. Um eine Antwort auf ihre Frage zu finden, ließen sie mehr als 1.000 Hunde unterschiedlicher Rassen die gleichen Tests absolvieren. Untersucht wurden die Hunde auf folgende Kompetenzen:

Das Ergebnis war erstaunlich, denn der Border Collie belegt in dieser Studie nicht Platz eins. Die englische Rasse handeln viele Hundekenner oft als die intelligenteste Rasse von allen. Der Border Collie ist heutzutage ein beliebter Familienhund. Früher kam er vor allem als Schäferhund zum Einsatz. Diese Aufgabe erfüllt er in ländlicheren Gebieten auch heute noch mit Bravour.

Schlauste Hunderasse: Verwandter des Schäferhunds gewinnt

Besonders gut im Gestenlesen schlugen sich beispielsweise Labrador Retriever. Räumliche Probleme zu lösen, fiel den Hunden hingegen schwerer. Border Collies schnitten, wie erwartet, sehr gut ab, wurden aber von den Malinois geschlagen. Die Malinois sind auch unter dem Namen Belgische Schäferhunde bekannt und leisteten bei den Tests Erstaunliches. Sie holten fast die volle Punktzahl. Einzig der Zylindertest stellte sie vor größere Schwierigkeiten. Bei diesem Test mussten die Hunde ein Leckerchen unter einem undurchsichtigen Zylinder ausfindig machen.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Ein durchschnittlich gutes Ergebnis erzielte die Rasse Shetland Sheepdogs. Besonders schlecht im Gestenlesen waren laut der Studie die Finnischen Lapphunde. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betonten allerdings, dass beispielsweise die Art und Weise der Züchtung bereits einen großen Einfluss auf die Stärken und Schwächen der Tiere habe.

Auch interessant