1. Landtiere.de
  2. Hunde

Norwegen verbietet zwei Qualzuchten – was bedeutet dieses Urteil?

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

In Norwegen wurde ein historisches Urteil gefällt: Die beiden Hunderassen Englische Bulldogge und Cavalier King Charles Spaniel dürfen nicht mehr gezüchtet werden.

Oslo – Wenn man Hunde nur aufgrund ihrer Optik auswählt und züchtet, dann kommt oft nichts Gutes dabei heraus. Dreht sich alles nur um riesige Kulleraugen, eine möglichst flache Nase, samt rundem Kopf, dann bezahlen dies die Vierbeiner mit ihrer Gesundheit. Norwegen hat dem nun ein Riegel vorgeschoben und ein wegweisendes Urteil gefällt.

Das norwegische Bezirksgericht in Oslo hat entschieden, dass die Zucht von Englischen Bulldoggen und Cavalier King Charles Spaniel einen Verstoß gegen das norwegische Tierschutzgesetz darstellt. „Die vom Menschen verursachten Gesundheitsprobleme der Bulldogge sind seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt. Dieses Urteil ist daher seit vielen Jahren überfällig“, sagt Ashild Roaldset, Geschäftsführerin des norwegischen Tierschutzbundes.

Welpen der Rasse Englische Bulldogge sitzen auf einem Sofa. (Symbolbild)
Englische Bulldoggen leiden oft unter Atemnot. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Norwegen verbietet zwei Qualzuchten – was bedeutet dieses Urteil?

„Seit vielen Jahrzehnten werden kranke Hunde illegal gezüchtet. Was hier geschieht, ist ein systematischer und organisierter Verrat an unseren vierbeinigen Freunden. Heute wurde endlich festgestellt, dass es sich um einen Gesetzesverstoß handelt“, heißt es in einer Mitteilung vom Tierschutzbund zum Urteil. Denn die gesundheitlichen Probleme, die beide Rassen aufweisen, sind allseits bekannt. So leiden die Englischen Bulldoggen oft unter schwerer Atemnot, die dicken Hautfalten führen häufig zu Entzündungen, weiß der „Deutscher Tierschutzbund e.V.“

Norwegen verbietet zwei Qualzuchten – ein wichtiges Signal

Auch der Cavalier King Charles Spaniel leidet unter der Brachycephalie (Kurzköpfigkeit), sie neigen zudem zu Hirntumoren und dem sogenannten Wasserkopf. Dass nun die Zucht der beiden Rassen in Norwegen verboten ist, sieht der „Deutscher Tierschutzbund e.v.“ als wichtiges Signal mit Vorbildcharakter. „Auch wenn wir in Deutschland ein gesetzliches Qualzuchtverbot im Tierschutzgesetz haben, brauchen wir dringend eine rechtlich verbindliche Verordnung, die klar definiert, was als Qualzucht gilt und auch die Werbung, den Import und Verkauf verbietet“. Neben den Qualzuchten leiden auch die meisten Hunderassen unter Inzucht. * *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant