Taschentücher raus!

Pflegehund bekommt neue Familie – Junge schreibt rührenden Abschieds-Brief

  • schließen

Ein Junge nimmt einen Welpen zur Pflege auf und muss ihn, als er alt genug ist, ziehen lassen. Obwohl es ihm das Herz bricht, richtet er rührende Worte an die neue Familie.

Louisiana (USA) – Der 6-jährige Roman Duncan ist ein ganz besonderer kleiner Junge. Gemeinsam mit seiner Familie nimmt er die Hündin Maggie als Welpe zur Pflege bei sich auf. Die Tierschutzorganisation North Shore Animal League America (NSALA) rettet immer wieder Hunde, damit sie nicht eingeschläfert werden und sucht gleichzeitig nach Pflegestellen, die diese Hunde für eine kurze Zeit bei sich zu Hause aufnehmen, um sie an das „normale“ Alltagsleben zu gewöhnen und die überfüllten Tierheime zu entlasten.

Einer dieser Vierbeiner ist die Pitbull-Mix-Hündin Maggie. Sie war viel zu jung, um sie zur Adoption freigeben zu können. Also zieht sie Anfang des Jahres bei der Familie Duncan als Pflege-Hund ein. Und ausgerechnet der jüngste der Familie wird so etwas wie eine Bezugsperson für die Hündin. Roman Duncan kümmert sich rührend um Maggie und bringt ihr alles bei, was sie für ein Leben in einer Menschen-Familie benötigt. Auch diese Frau hat Welpen aus dem Tierschutz bei sich aufgenommen. Stan und Oli wurden von einer Familie im Karton auf dem Balkon gehalten.

Der kleine Roman Duncan verabschiedet sich von seiner geliebten Hündin Maggie.

Pflegehund bekommt neue Familie – Junge schreibt rührenden Abschieds-Brief

Obwohl dem Jungen von Anfang klar ist, dass Maggie nur für ein paar Monate bei ihm bleiben wird, schließt er sie sofort ins Herz und entwickelt eine starke Bindung zu ihr. Doch dann war es an der Zeit, die Hündin zur Adoption freizugeben. Maggie war bereit, um ihr neues Leben bei einer „Für-immer-Familie“ anzutreten. Die Tierschutzorganisation hatte bereits eine passende Familie gefunden und die Hündin sollte nach New York umziehen.

Pflegehund bekommt neue Familie – Junge muss sich verabschieden

Um seine Gefühle besser verarbeiten zu können, schreibt Roman diese nieder und verfasst jede Menge Briefe über Maggie und zeichnet Bilder von ihr. Tapfer und voller Liebe steckt er beim Abschied einige davon in Maggies Dokumente und Ausweise. Schließlich will er, dass die neue Familie weiß, was für ein grandioser Hund sie ist. Als die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation NSALA diese kurze Zeit später entdeckt, sind sie extrem gerührt. Die Briefe enthalten Lobeshymnen wie beispielsweise: „Maggie ist der beste Hund, den man sich wünschen kann“, oder „Maggie wird von uns allen geliebt“. Richtig ans Herz geht auch dieser Abschieds-Brief, den an ein Tierarzt für seine Patienten verfasst hat.

Und natürlich haben die Mitarbeiter die herzerweichende Schriftstücke an die neue Familie weitergereicht. Die sind überglücklich darüber, eine so tolle und geliebte Hündin ein neues zu Hause geben zu können. Mit der Veröffentlichung dieser rührenden Geschichte auf ihrer Homepage möchte die Tierschutzorganisation dazu beitragen, dass mehr Menschen geretteten Vierbeinern von der Straße eine Chance geben oder auch als Pflegefamilie für eine kurze Zeit einen Hund aufnehmen. Diese Frau hilft Haustieren in der Ukraine.* *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © North Shore Animal League America