1. Landtiere.de
  2. Katzen

Balkonschutz für Katzen: Mit einem Netz bewahren Sie Ihre Tier vor Absturz

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Dürfen Katzen die Wohnung nicht verlassen, ist ein Netz am Balkon wichtig. Nur so können Besitzer verhindern, dass sich das Tier bei einem Absturz verletzt.

München – Der Frühling hat mittlerweile Einzug gehalten und der Sommer lässt nicht mehr lange auf sich warten. Viele Menschen bereiten sich schon auf die warmen Tage vor, ziehen Obst und Gemüse in Blumentöpfen vor und kramen die Balkonmöbel wieder an die frische Luft. Ein Balkon ist für viele Stadtbewohnende ein Segen. Kommt es allerdings zu Haustieren wie Katzen, müssen Tierfans einige Schutzvorkehrungen treffen, um ihre Lieblinge nicht zu gefährden.

Balkonschutz für Katzen: Ein Netz bewahrt das Tier vor einem Absturz

Katzen lieben es, zu klettern und ihre Umgebung zu erkunden. Da unterscheiden sich auch Stubenkatzen und -kater nicht von Freigängern. Tierfans muss das bewusst sein, wenn sie einen Balkon haben. Es ist zwar schön, wenn die Katze bei einem auf dem Schoß im Sonnenstuhl liegt und sich sonnt. Doch ist sie munter, kann sie allzu schnell am Geländer emporklettern und bei zu viel Übermut vom Balkon stürzen. Daher ist es besonders wichtig, ein Netz vor den Balkon zu spannen, wenn Sie mit einer Katze zusammenleben. Die Maschen sollten dabei etwa drei Zentimeter groß sein. Weil die Brutzeit der vom Aussterben bedrohten Haubenlerche beginnt, haben Katzen in Walldorf ab sofort 5 Monate Hausarrest.

Ein Balkon hält aber noch mehr Gefahrenquellen für Katzen und Kater bereit. Zum einen steht einem entspannten Nachmittag in der Sonne die nicht zu unterschätzende Hitze entgegen. Katzen reagieren meist noch empfindlicher als Menschen auf hohe Temperaturen. Auf einem Südbalkon staut sich in den Sommermonaten besonders schnell die Hitze und lässt ein ungesundes Klima für die Tiere entstehen. Es muss also immer einen Sonnenschirm oder Sonnentuch geben, das der Katze oder dem Kater Schatten spendet. Dieser Rückzugsort ist zudem auch für Menschen gut, denn die UV-Strahlen schaden der Haut mehr, als viele denken.

Zu sehen ist eine Frau mit lockigem Haar, die eine Katze auf dem Arm hält und auf einem Balkon steht, auf dem rote Geranien wachsen. (Symbolbild)
Katzen klettern auf einem Balkon gerne herum und bringen sich in Gefahr. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Balkonschutz für Katzen: Auf die Blumenauswahl achten

Eine bunte Blumenpracht ist für viele Pflanzenfans im Frühjahr und Sommer besonders wichtig. Doch Balkonier sollten nicht blind ins nächste Gartencenter stürmen, denn viele Pflanzen sind für Katzen giftig. So sollten Sie folgende Pflanzen nicht auf Ihrem Balkon anpflanzen:

Knabbern Katzen oder Kater aus Neugier oder Langeweile an den Pflanzen, kommen sie mit deren für sie giftigen Inhaltsstoffe in Kontakt, was bei den Tieren zu Bauchschmerzen, Erbrechen und anderen Beschwerden führen kann. Mit Katzenminze und Hornveilchen sind Haustierliebhaber aber auf der sicheren Seite. Wenn Sie dann noch einen Napf mit Wasser und etwas Spielzeug auf dem Balkon bereithalten, steht einer guten Zeit mit Ihrem Vierbeiner zusammen nichts mehr im Weg.

Auch interessant