1. Landtiere.de
  2. Katzen

Bayerischer Polizist adoptiert streunendes Kätzchen – „konnte sich nur schwer trennen“

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Die Polizei in Füssen rettete eine streunende Katze von der A7. Da sich ein Beamter nur schwer von dem Tier trennen konnte, adoptierte er es kurzerhand.

Füssen – Es ist eine herzerwärmende Geschichte. Die bayerische Polizei findet am vergangenen Donnerstag (25. August) eine streunende Katze auf der Bundesautobahn 7 bei Füssen. Die Beamten nehmen das Katzenbaby mit auf Polizeistation in Füssen. Dort blieb das Kätzchen so lange, bis jemand vom Tierheim kam und sie mitnahm. Das berichtet die Polizei Schwaben Süd/West ist einem Facebookbeitrag, wie Merkur.de informiert.

„Wenn der Kollege die Fundkatze adoptiert“: Polizei schildert Geschichte auf Facebook

Der Post beginnt mit den Worten: „Wenn der Kollege die Fundkatze adoptiert“. Dahinter ein Lachsmiley. Dazu ist ein Foto - wohl in der PI Füssen aufgenommen - zu sehen, dass die kleine schwarz-weiße Katze auf der Schulter eines Polizeibeamten zeigt. „Ein Kollege konnte sich jedoch nur schwer von der Katze trennen und adoptierte diese aus dem Tierheim anschließend und nun hat sie ein neues Zuhause“, heißt es am Ende des Beitrags.

„Die Kleine hat sich wohl entschieden und den Kollegen adoptiert“, kommentiert ein Nutzer den Beitrag und erhält dafür viele Gefällt-Mir-Angaben. „Das sind Geschichten, die das Leben schreibt. Klasse“, freut sich jemand. „Wie schön“ und „ein großes Dankeschön an den Kollegen“ ist ebenfalls zu lesen.

Facebook-Nutzer geben Polizisten wichtigen Rat

Die Reaktionen sind durchweg positiv. Einige der Facebook-Nutzer haben bei der Adoption jedoch ein kleines Bedenken: „Das ist so schön! Aber bitte noch ein Kätzchen dazu. Katzen, vor allem so junge Kätzchen, sollten keine Singlekatzen sein!“. Auch eine andere Nutzerin freut sich über das Herz des Polizisten, fordert die Beamten jedoch auf, dem Kollegen zu sagen, dass er sich dringend noch ein zweites Kätzchen zulegt. „Kitten sollte man nie allein halten“.

Darauf kommentiert eine Frau, sie habe das „Brüderchen“ der Katze Zuhause und der Kollege solle sich melden, damit man die Kätzchen zusammenbringen kann. Ob das Kätzchen mit seinem Geschwisterchen wieder zusammenkommt, bleibt abzuwarten. Der tierliebe Kollege hat aber sicher noch Platz für eine weitere Katze.

In den USA hat sich ein ganz ähnlicher Fall abgespielt. Ein Polizist findet ein streunendes Kätzchen unter seinem Streifenwagen und nimmt es bei sich auf. Jetzt gehen die beiden zusammen auf Streife.

Auch interessant