1. Landtiere.de
  2. Katzen

Katze sitzt in zehn Meter Höhe fest – Feuerwehr rückt mit Drehleiter an

Erstellt:

Von: Sina Lück

In Bochum wagt sich eine Katze hoch hinaus. Zehn Meter klettert sie auf einen Baum – und kommt nicht mehr hinunter. Jetzt kann sie nur noch die Feuerwehr retten.

Bochum – Für einen Katzenbesitzer aus Bochum gehören die vergangenen 24 Stunden vermutlich zu den schlimmsten seines Lebens. Denn so lange sitzt seine geliebte Samtpfote schon in einem Baum fest – und das in einer schwindelerregenden Höhe von zehn Metern. Seine letzte Hoffnung: Eine Rettung durch die Feuerwehr.

Eine Katze klettert auf einem Baum. (Symbolfoto)
Endstation auf dem Baum: Die Feuerwehr Bochum muss eine Katze aus zehn Metern Höhe retten. (Symbolfoto) © McPhoto/Imago

Katze sitzt in zehn Meter Höhe fest – Feuerwehr rückt mit Drehleiter an

Als der Notruf bei der Feuerwehr Bochum eingeht, alarmiert die Innenstadtwache ein Löschfahrzeug und eine Drehleiter. Insgesamt sechs Einsatzkräfte machen sich auf den Weg, um der Katze in Not zu helfen. Doch in der zehn Meter hohen Konifere kann die Feuerwehr das junge Tier nicht entdecken, das auch keinen Versuch unternimmt, selbst wieder von dem Baum hinunterzuklettern. Der Besitzer ist sich aber sicher: Seine Samtpfote muss dort oben sein. Denn das zeigt ihm ein Chip am Halsband seiner Katze.

Katze sitzt in zehn Meter Höhe fest – Tier ist von Brombeer-Stacheln umschlossen

Mit dem Einsatz der Drehleiter kann die Feuerwehr Bochum das Rätsel schließlich lüften. Dabei führt der Signalton des Chips direkt zur vermissten Katze. Schnell wird klar, warum sich das Tier nicht selbst befreien konnte. Denn die Samtpfote wird von Brombeertrieben mit Stacheln* umschlossen. Schnell eilen die Einsatzkräfte der Katze zu Hilfe und retten sie aus ihrer misslichen Lage. Am Boden angekommen, kann der Besitzer seinen Schützling nach einer weiteren angstvollen Stunde wieder überglücklich in die Arme schließen. Auch die Feuerwehr ist zufrieden: Tierrettung geglückt! *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant