1. Landtiere.de
  2. Katzen

Katze „Rosie“ fährt alleine mit Zug von Regensburg nach München – und zurück

Erstellt:

Von: Felix Herz

Eine Katze namens „Rosie“ aus Regensburg ist am Bahnhof in den Flughafenexpress nach München gestiegen. Dort stieg sie aber nicht aus und fuhr zurück.

Während Rosie durch die Festzelte auf dem Oktoberfest von tausenden Menschen besungen wird, machte sich eine gleichnamige Katze aus Regensburg auf die lange Reise nach München. Einen Wiesn-Besuch hatte sie wohl aber nicht im Sinn, denn sie stieg nicht aus, sondern fuhr wieder zurück.

Katze „Rosie“ aus Regensburg auf großer Reise

Katze „Rosie“ mit Besitzerin und Polizistin
Eine Katze auf Reisen: „Rosie“ fuhr alleine aus Regensburg nach München und wieder zurück. © Bundespolizei/dpa

Wie die Polizei berichtet, habe sich „Rosie“ kürzlich am Regensburger Bahnhof unbemerkt in den Flughafenexpress geschlichen. Dieser fährt auf direktem Weg zum Münchner Flughafen. Dort angekommen stieg die Katze jedoch nicht aus – sondern fuhr mit demselben Zug wieder zurück nach Regensburg.

Während der Rückfahrt wurde sie dann von einem Zugbegleiter gefunden. Er meldete die Alleinreisende der Polizei, die „Rosie“ anschließend wieder zu Hause am Regensburger Bahnhof in Empfang nahm. Dort konnten die Beamten – nachdem sie ein Foto mit der reiselustigen Katze schossen – „Rosie“ wieder ihrer Besitzerin übergeben.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Reiselustige Katze wieder daheim in Regensburg

Die Besitzerin der unternehmerischen Katze erklärte den Beamten, dass „Rosie“ häufiger alleine unterwegs sei. Oft wagt sie sich dann auch weiter weg von ihrem Zuhause. Bis zum Bahnhof und dann bis in die Landeshauptstadt Bayern habe es Rosie bisher aber nie geschafft, so die Besitzerin. Vielleicht hat sie ja doch „Skandal im Sperrbezirk“ bis nach Regensburg gehört.

Auch interessant