1. Landtiere.de
  2. Katzen

Katzenbabys: Die richtige Ernährung und welches Futter die Kleinen brauchen 

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei Kätzchen fressen aus ihren Schälchen (Symbolbild)
Zwei Kätzchen fressen aus ihren Schälchen (Symbolbild) © blickwinkel/IMAGO

Die optimale Ernährung von Kitten ist maßgeblich für deren gesunde Entwicklung verantwortlich. Wichtig ist für jede Entwicklungsstufe das passende Futter.

Für Kitten ist die richtige Ernährung ein bedeutender Baustein zur optimalen Entwicklung und lebenslangen Gesundheit. Die erste Nahrung der Kätzchen ist für gewöhnlich die Muttermilch. Diese ist bei gut genährten Katzenmüttern optimal auf den Nährstoffbedarf der Kitten eingestellt. Zudem enthält sie wichtige Abwehrstoffe, die den Kätzchen helfen, ein stabiles Immunsystem zu etablieren. Diese sind vermehrt in der Kolostralmilch enthalten, der ersten von der Mutter produzierten Milch. Die Kitten können physiologisch nur während der ersten vier Lebenstage diese Abwehrstoffe umsetzen und als Schutz nutzen, danach ist der Darm zur Verarbeitung nicht mehr in der Lage.

Genau dies kann zum Problem werden, müssen Kitten mutterlos aufwachsen. Bei der Handaufzucht durch menschliche Katzeneltern, wenn keine Amme verfügbar ist, muss industriell hergestellte Milch für Katzenbabys verwendet werden. Nur kurzfristig darf im Notfall eine Mischung aus Magerquark und Kondensmilch ersatzweise gefüttert werden. Bei einer Flaschenaufzucht gelten allgemein 15 Milliliter je 100 Gramm Körpergewicht der Kitten als eine ausreichende Portion. Gefüttert wird in den ersten vier Wochen etwa alle zwei Stunden, anschließend im Rhythmus von sechs Stunden.

Optimale Ernährung von Kitten ab der zweiten Phase der Entwicklung

Ab etwa der vierten Lebenswoche ändert sich die Art, ein Katzenbaby zu füttern. Weiterhin trinkt das Kätzchen Milch von der Mutter oder aus der Flasche. Zusätzlich beginnt die junge Katze, auch feste Nahrung aufzunehmen. Kitten haben während dieser Entwicklungsphase einen hohen Nährstoffbedarf, schließlich legen sie pro Kalendertag rund zehn Prozent ihres Körpergewichts zu. Darüber hinaus bilden die Kätzchen einen intensiven Spieltrieb aus, gehen auf Erkundungstouren und sind allgemein erheblich aktiver als zuvor.

Die feste Nahrung soll aus einem hochwertigen Nassfutter bestehen. Sollen die Kitten im Erwachsenenalter mit Trockenfutter ernährt werden, kann auch dieses verabreicht werden. Allerdings müssen die Portionen zuvor in Wasser gründlich eingeweicht werden, bis ein Brei entstanden ist. Wie viel festes Futter die Katze aufnimmt, ist extrem unterschiedlich. Einige Kätzchen ernähren sich fast ausschließlich von festem Futter, andere nehmen dieses nur zögerlich auf und ziehen weiterhin ihre Milch vor. Etwa in der sechsten Lebenswoche, also zeitgleich mit der ersten Entwurmung, sollten die Kitten aber vorwiegend Nassfutter zu sich nehmen. Ab der zwölften Woche wird keine Milch mehr getrunken.

Wichtige Tipps für die richtige Ernährung von Kitten

Es gibt einige Grundsätze bei der Ernährung von Kitten, die alle Katzenhalter kennen sollten, wenn sie Babykatzen zu versorgen haben.

Hat ein Kätzchen zuvor Muttermilch erhalten, ist es oft schwierig das Tier mit der Flasche aufzuziehen. Dann kann ein wässrige Lösung mit Traubenzucker helfen, damit sich das Katzenbaby an die neue Milch gewöhnt.

Auch interessant