1. Landtiere.de
  2. Katzen

Katzenklo: Neun Fehler, die man besser vermeiden sollte

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Katzen können sehr empfindlich sein, wenn es um ihre Toilette geht. Wir verraten neun Fehler, die Sie rund ums Katzenklo besser vermeiden sollten.

München – Ganz gleich, ob ihre Samtpfote eine reine Wohnungskatze oder Freigänger ist – das Katzenklo gehört zur essenziellen Ausstattung für jeden Katzenhaushalt dazu und darf auf keinen Fall fehlen. Denn Katzen sind sehr reinliche Tiere und legen großen Wert auf Sauberkeit. Wir verraten, was man beim Thema Katzenklo beachten muss und welche neun Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

Katzenklo: Neun Fehler, die man besser vermeiden sollte

Ein Katzenbaby sitzt im Katzenklo (Symbolbild)
Babykatzen müssen erst lernen, stubenrein zu werden und das Katzenklo zu benützen. (Symbolbild) ©  Frank Sorge/Imago

Wie bereits erwähnt, gehört das Katzenklo zur Grundausstattung und sollte in jedem Haushalt mit Stubentigern vorhanden und jederzeit frei zugänglich sein. Katzen haben klare Regeln, was die Hygiene angeht, daher sollte auch die Toilette ihren Ansprüchen gerecht werden. Dabei spielt nicht nur die Sauberkeit, sondern auch die Größe und Form des Klos, sowie die richtige Einstreu eine Rolle. Sind mehrere Katzen in einem Haushalt, braucht man unbedingt auch mehr Toiletten.

Damit sich die Katze mit ihrer Toilette wohlfühlt, gibt es also einiges zu beachten. Bei diesem heiklen Thema kann man schnell etwas falsch machen, was einem die Katze unter Umständen sehr übel nehmen könnte. Im schlimmsten Fall wird die Katze unsauber oder sucht sich in der Wohnung oder im Garten womöglich andere Plätze, an denen sie ihr Geschäft verrichten kann. Damit es gar nicht erst so weit kommt, verraten wir, welches die neun häufigsten Fehler in Sachen Katzenklo sind.

Fehler beim Katzenklo: 1. Nicht regelmäßig säubern

Für Katzen gibt es kaum etwas Schlimmeres als eine schmutzige, unsaubere Toilette. Deshalb sollte man das Katzenklo regelmäßig säubern. Zweimal täglich sollte man Kot und Urin entfernen, einmal wöchentlich sollte die Einstreu komplett geleert und das Klo gründlich gereinigt werden.

Fehler beim Katzenklo: 2. Zu wenig Platz in der Toilette

Die Größe der Katzentoilette sollte dem Tier gerecht werden. Kitten benötigen weniger Platz als ausgewachsenen Katzen. Die Stubentiger sollten sich nicht eingeengt fühlen und brauchen ausreichend Bewegungsfreiheit – unter anderem zum Scharren und um ihre Hinterlassenschaften vergraben zu können.

Bei älteren Katzen sollte man darauf achten, dass der Rand der Toilette nicht zu hoch ist, damit sie problemlos und ohne Schmerzen ins Klo steigen können. Denn mit dem Alter nimmt die Beweglichkeit ab.

Fehler beim Katzenklo: 3. Toilette neben Futterplatz

Wer will schon auf dem Klo essen oder beim Essen unangenehme Gerüche in der Nase haben? Niemand, und genauso geht es auch den Katzen. Das Katzenklo in der Nähe des Futterplatzes aufzustellen, ist ein absolutes No-Go! Am besten sollten sich die beiden Plätze in unterschiedlichen Räumen befinden.

Fehler beim Katzenklo: 4. Zu wenige Toiletten

Ein ganz großer Fehler ist, mehreren Katzen nur ein einziges Klo zur Verfügung zu stellen. Erstens könnte es zu Problemen kommen, wenn mehrere Katzen gleichzeitig aufs Örtchen wollen. Und zweitens hinterlässt jede Katze ihre eigene Duftmarke, was andere stören könnte. Als Faustregel gilt, mindesten so viele Toiletten wie sich Katzen im Haushalt befinden, am besten aber noch eines extra.

Fehler beim Katzenklo: 5. Parfumduft in der Toilette

Katzen haben sehr empfindliche Nasen. Nicht alles, was wir als angenehmen Duft wahrnehmen, muss auch für die Katze so sein. Daher Finger weg von Duftperlen fürs Katzenklo und stark parfümierter Einstreu. Besser die Toilette öfter reinigen, aber keines falls mit stark riechenden Reinigungsmitteln.

Fehler beim Katzenklo: 6. Die falsche Einstreu

Einstreu für das Katzenklo gibt unzählig viele verschiedene und für jeden Katzen-Typ das richtige. Hat man einmal herausgefunden, welches Streu und wie viel davon eine Katze in ihrem Klo bevorzugt, sollte man am besten dabei bleiben. Ein häufiger Wechsel der Einstreusorte sollte unbedingt vermieden werden.

Fehler beim Katzenklo: 7. Kein „stilles“ Örtchen

Auch Katzen bevorzugen ein stilles Örtchen, an dem sie ihr Geschäft unbeobachtet und in Ruhe erledigen können. Daher hat ein Katzenklo nichts in einem Durchgang, unter der Treppe oder an einem viel frequentierten Ort wie dem Flur zu suchen. Stellen Sie die Toilette an einen ruhigen Ort, wo die Katze ungestört ist.

Fehler beim Katzenklo: 8. Dach über dem Kopf

Viele Besitzer bevorzugen eine Katzentoilette mit Dach, weil es den unschönen Anblick verdeckt, nicht so viel Streu daneben landet und auch Gerüche etwas eindämmt. Doch für die meisten Katzen ist eine Toilette mit Haube störend, da sie sich darin nicht richtig bewegen und auch nicht am Rand abstützen können.

Fehler beim Katzenklo: 9. Bei Malheur schimpfen

Sollte doch mal etwas daneben gehen, bringt es überhaupt nichts, die Katze deswegen zu schimpfen oder gar zu bestrafen. Man sollte lieber versuchen herauszufinden, warum die Katze unsauber geworden ist. Dahinter können sowohl psychische als auch physische Probleme wie eine Krankheit oder Durchfall stecken.

Auch interessant