1. Landtiere.de
  2. Katzen

Mann wird von Katze in den Finger gebissen – vier Jahre später ist er tot

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Wer von einem Haustier gebissen wird, sollte das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Fall einer Katze in Dänemark endete für einen Mann tödlich.

Zu den beliebtesten Haustieren der Menschen zählen Hunde und Katzen. Dabei kann die Haltung eines Tieres in den eigenen vier Wänden ordentlich ins Geld gehen. Haustiere kosten ihre Frauchen und Herrchen laut einer Studie bis zu 25.000 Euro – Katzen sind dabei teurer als Hunde.

Katze beißt Mann in den Finger – der stirbt vier Jahre danach an den Spätfolgen

Doch nicht nur mit finanziellen Kraftanstrengungen müssen Tierliebhaber rechnen. Auch für die eigene Gesundheit kann die Nähe zu Haustieren in Einzelfällen gefährlich werden. Von Hunde-Attacken mit dramatischem Ausgang hört man immer wieder. In Dänemark bezahlte nun ein Mann seine Fürsorge für eine Katze mit seinem Leben – allerdings erst mehrere Jahre nach dem Angriff des Tiers, schreibt Merkur.de.

Ein Katze krallt sich an eine Tischkante und zeigt ihre Zähne
Der Biss einer Katze kann fatale Folgen nach sich ziehen. (Symbolfoto) © Axel Heimken/dpa

Laut einem Bericht des dänischen Fernsehsenders TV2 verstarb Henrik Kriegbaum Plettner im Alter von nur 33 Jahren an den Folgen eines Katzenbisses. Der hatte sich allerdings schon 2018 ereignet. Vor vier Jahren kam es zu einem Vorfall, der für Plettner Jahre später tödlich endete. Der junge Mann aus der Kleinstadt Videbaek in Dänemark hatte eigentlich nur einer Katzen-Mutter und deren Jungen helfen wollen.

Am Tag der letztlich verhängnisvollen Katzen-Attacke hatte Plettner das Muttertier hochgehoben. Die Katze reagierte darauf aggressiv, möglicherweise auch, um instinktiv ihren Nachwuchs zu schützen. Sie biss Plettner in den Finger – der vermeintlich harmlose Katzen-Angriff hatte fatale Folgen für den damals 29-Jährigen.

Nach Katzenbiss: Auch Finger-Amputation half jungem Dänen nicht

„Innerhalb von ein paar Stunden wurde der Finger doppelt so dick“, schilderte die Mutter des Verstorbenen TV2 die Auswirkungen. Plettner erlitt durch den Katzenbiss eine schwere Infektion und musste am Folgetag ins Krankenhaus. Und es kam noch schlimmer: Der betroffene Finger konnte trotz 15 Operationen von den Ärzten nicht gerettet werden und wurde am Ende amputiert.

Allerdings waren durch den Biss der Katze Bakterien ins Blut des jungen Dänen gelangt. „Sein Immunsystem war angeschlagen, er bekam eine Infektion nach der anderen“, erklärte dessen Mutter. Ihr Sohn erholte sich nicht mehr: „Er erkrankte an Lungenentzündung, Gicht und anderen Krankheiten. Der Verlauf der Krankheiten war nicht vorhersehbar.“

Immer wieder landete Plettner im Krankenhaus. Mit Medikamenten versuchten die behandelnden Ärzte, das Problem in den Griff zu bekommen. Doch es half nichts, im Oktober verlor Plettner den Kampf um sein Leben und starb ganze vier Jahre nach dem Katzenbiss an den Spätfolgen. Dessen Witwe trauert um ihren Mann, sie richtete nach dem tragischen Tod ihres Gatten in einem Statement eindringliche Worte an alle Katzenliebhaber: „Geht nach einem Biss zum Arzt, denkt nicht, ach, das ist nur eine Katze. Geht kein Risiko ein. Wir wussten, dass es ihm schlecht geht. Wir ahnten jedoch nicht, dass er so schwer krank ist.“

Auch interessant