1. Landtiere.de
  2. Pferde

Offenstall-Haltung bei Pferden: So bekommt ihr Tier in der Gruppe genug Schlaf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Gruppenhaltung für Pferde wird immer beliebter. Oft sorgen sich aber Pferdebesitzer, dass ihr Tier womöglich nicht genügend Ruhe findet.

Strömsholm (Schweden) – Dass Pferde, die in Offenställen gehalten werden oft weniger Entspannungsphasen haben, belegen einige Studien. Vor allem der Schlaf im Liegen kommt bei rangniedrigen Pferden häufig zu kurz. Aber auch ranghohe Tiere schlafen im Herdenverband oft weniger als in Einzelboxenhaltung. Die Sorge der Pferdebesitzer ist also nicht unbegründet. Damit die Tiere aber auch in der Gruppe Ruhe finden, ist ein Detail besonders entscheidend, wie nun eine neue Studie belegt.

Pferde liegen auf einer Weide in einem Unterstand. (Symbolfoto)
Steht Pferden ausreichend Platz zur Verfügung, legen sie sich auch in der Gruppe zum Schlafen hin. (Symbolfoto) © Frank Sorge/Imago

Offenstall-Haltung bei Pferden: So bekommt ihr Tier in der Gruppe genug Schlaf

Das schwedische Forscherteam um Linda Kjellberg vom „Nationalen Reitsportzentrum Ridskolan“ in Strömsholm, analysiert die Aufenthalts- und Liegedauer in unterschiedlich großen Offenstall-Liegehallen. Jeweils acht, 15 oder 18 Quadratmeter stehen den Tieren in dem Versuch zur Verfügung. Ihr Verhalten zeichnet eine Kamera auf. Als Kontrollgruppe dienen Pferde in Einzelboxenhaltung. Das Ergebnis der Studie: Der Platz, der den Pferden zur Verfügung steht, ist ausschlaggebend für ihr Ruheverhalten. Je größer die Liegehalle, desto mehr Schlaf für die Pferde. (Studie beweist: Haarwirbel bei Pferden geben Aufschluss über Charakter)

Offenstall-Haltung bei Pferden: Forscher empfehlen Mindestmaße für Liegefläche zu überdenken

Die Video-Aufnahmen zeigen, dass Pferde Liegehallen mit dem größten Platzangebot bevorzugen. Denn bei 18 Quadratmetern pro Pferd bleiben die Tiere deutlich länger in den Ruhebereichen. Die Liegezeit erhöht sich sogar auf das gleiche Niveau der Boxenpferde. Während bei einer Liegefläche von acht Quadratmetern pro Pferd* das Liegeverhalten dem von wildlebenden Pferden gleicht. Mit dieser Erkenntnis geben die Wissenschaftler nicht nur einen guten Hinweis für Pferdehalter, sondern stoßen auch an, die geltenden Mindestmaße neu zu überdenken. Denn das Mindestmaß der Liegefläche in Gruppenhaltung liegt nicht nur in Schweden bei etwa acht Quadratmetern, sondern zum Beispiel auch für Großpferde in deutschen Außenlaufställen. Um allen Pferden in Gruppenhaltung genügend Ruheraum zur Verfügung zu stellen, empfehlen sie deswegen, den Mindestbedarf neu zu bewerten und zu erhöhen.

Diese Mindestmaße gelten für Gruppenhaltung in Deutschland

Die Mindestmaße der Liegefläche pro Pferd variieren nach Größe des Tieres und Art des Stalls:

In einem geschlossenen Laufstall ohne Auslauf beträgt die Mindestgröße bei einem 1,30 m großen Pferd etwa 6,8 Quadratmeter (qm), bei einem 1,48 m großen Pferd etwa 8,8 qm und bei einem 1,68 m großen Pferd etwa 11,3 qm.

In einem Mehrraum-Außenlaufstall mit Auslauf verringert sich die Mindestgröße der Liegefläche. Hier gelten bei einem 1,30 m großen Pferd etwa 5,1 qm, bei einem 1,48 m großen Pferd etwa 6,6 qm und bei einem 1,68 m großen Pferd etwa 8,5 qm.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant