Vierbeiniger Catwalk-Star

Pferd auf Chanel-Fashion Show – Tierschützer empört: „Stoppt Tiermissbrauch!“

  • schließen

Mit ihrem Pferd eröffnet Markenbotschafterin Charlotte Casiraghi die Chanel-Fashion Show in Paris. Der Auftritt löst bei Tierschützern heftige Diskussionen über Tiermissbrauch aus.

Paris (Frankreich) – Was hat ein Pferd mit Haute Couture zu tun? Richtig, eigentlich gar nichts. Bei der Fashion Week in der französischen Hauptstadt sieht das allerdings anders aus. Die Zuschauer der Chanel-Fashion Show in Paris staunen nicht schlecht, als Prinzessin Charlotte Casiraghi auf ihrem Pferd den Catwalk entlang reitet – und damit nicht nur für königlichen Flair auf dem Laufsteg, sondern bei Tierschützern auch für heftige Diskussionen über Tiermissbrauch sorgt.

Pferd auf Chanel-Fashion Show – Tierschützer empört: „Stoppt Tiermissbrauch!“

Zugegeben: Die Inszenierung der Haute Couture Chanel-Fashion Show hat seine Wirkung als Publikumsmagnet nicht verfehlt. Für die Präsentation der neuen Frühjahr-Sommer-Kollektion 2022 des Luxus-Modelabels hat sich der französische Künstler Xavier Veilhan etwas ganz Besonderes ausgedacht und die Ausstellungshalle am Pariser Champ de Mars kurzerhand in einen zeitgenössischen Reiterparcours verwandelt. Als die Show beginnt, erscheint Charlotte Casiraghi im Scheinwerferlicht auf dem Catwalk – gekleidet in eine glitzernde schwarze Tweed-Jacke. Das allein wäre allerdings noch keine große Überraschung.

Charlotte Casiraghi eröffnete die Chanel-Show hoch zu Ross.

Pferd auf Chanel-Fashion Show – Charlotte Casiraghi reitet den Catwalk entlang

Denn die älteste Tochter von Prinzessin Caroline von Hannover und Nichte von Fürst Albert II. von Monaco ist bereits seit einiger Zeit Markenbotschafterin von Chanel. Doch die 35-jährige Monegassin ist nicht allein, sondern in tierischer Begleitung. Für den Auftritt hat Charlotte Casiraghi, die selbst passionierte Springreiterin ist, ihr eigenes Pferd Kuskus gesattelt. Hoch zu Ross schreitet sie den Catwalk entlang und zieht damit alle Blick auf sich. Danach verschwindet sie im Galopp wieder hinter den Kulissen.

Pferd auf Chanel-Fashion Show – „Ein Pferd gehört nicht auf den Laufsteg“

Während die Modefans von dem spektakulären Ritt über den Pariser Laufsteg begeistert* sind und ihn „anmutig“ und „wunderschön“ finden, äußern Tierschützer in den sozialen Medien massive Kritik. Auch die Tierschutzorganisation „Peta“ meldet sich zu Wort und veröffentlicht das Video der Chanel-Fashion Show auf ihrem Instagram-Account mit dem Kommentar: „Das ist unnötig und sinnlos. Chanel, hört auf, Tiere in ungewohnte und potenziell gefährliche Situationen wie diese zu zwingen.“ Der Meinung sind auch viele Menschen im Netz, die Mitleid mit dem „armen Pferd“ haben und wütend über den „unmöglichen“ Auftritt sind. Unter den Instagram-Posts von Charlotte Casiraghi und Chanel machen sie ihrem Ärger Luft. Hier einige der Kommentare:

  • „Wie unnötig ist es bitte, dass ein Pferd über den Laufsteg geht? Und das nur zur Unterhaltung der Anwesenden? 😡😡😡“
  • „Was kommt als nächstes? Weiße Eisbären 🐻❄️ auf einem Laufsteg mit charakteristischen Goldketten oder clevere Schimpansen in euren Tweed-Jacken, die eurem sorgfältig ausgewählten Publikum Werbegeschenke geben?.... Es gibt keine Notwendigkeit, Tiere auf einem Laufsteg einzusetzen!“
  • „Warum benutzt ihr ein armes Pferd im Jahr 2022? Echt jetzt?“
  • „Ein Pferd gehört nicht auf den Laufsteg.“
  • „Stoppt Tiermissbrauch!“
  • „Schämt ihr euch nicht?“
  • „😡 Warum habt ihr ein armes Pferd in diese Show gesteckt? Ist das ein Zirkus oder was??? Ich bin wirklich enttäuscht von der Modeindustrie... Nichts, was den Menschen wirklich wichtige Ziele und Ideen bringt... nur eine weitere Show.“

*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Lewis Joly/dpa