1. Landtiere.de
  2. Pferde

Pferdebesitzerin verzweifelt: Eigene Mutter will unerlaubt Kinder auf ihr Pferd setzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Eine Pferdebesitzerin ist verzweifelt. Sie hält es für unverantwortlich, Kinder auf ihr Pferd zu setzen. Doch ihre Mutter zeigt dafür wenig Verständnis.

Amerika – Für viele Pferdebesitzer ist das eigene Pferd, das wertvollste, was sie besitzen. Weswegen die meisten auch sehr sensibel sind, wenn es um ihren Vierbeiner geht. Jeder Pferdebesitzer wird so manche Verhaltens- und Sichtweisen anderer Pferdebesitzer nachempfinden können, doch für Nicht-Pferde-Leute ist das oft schwierig. Missverständnis und mangelnde Empathie für den jeweils anderen führen immer mal wieder zu Konflikten. Tragisch, wenn das auch noch in der eigenen Familie passiert.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Pferdebesitzerin verzweifelt: Eigene Mutter will unerlaubt Kinder auf ihr Pferd setzen

Weil sie es für keine gute Idee hält, Kinder auf ihr Pferd zu setzen, ist eine Pferdebesitzerin von der eigenen Mutter genervt. Denn regelmäßig lädt die Mutter Kinder von Freunden zum Reiten ein. Für die Tochter kommt das aber keinesfalls infrage und macht dies ihrer Mutter auch deutlich. Doch daraufhin eskaliert der Streit. Die Mutter kann nicht verstehen, warum ihre Tochter das nicht möchte. Die Familie der Pferdebesitzerin hat von da an keine guten Worte für sie übrig. Dass sie „überprivilegiert“, „selbstsüchtig“ und ein „kinderhassendes Monster“ sei, bekommt sie zu hören.

Mädchen reitet auf einem Pferd. (Symbolbild)
Vielen Kindern macht Reiten Spaß, doch nicht jedes Pferd ist dafür auch geeignet. (Symbolbild) © Panthermedia/Imago

Pferdebesitzerin verzweifelt – und startet im Netz einen Hilferuf

In ihrer Verzweiflung nutzt die Pferdebesitzerin, die auf Reddit den Namen „u/maggieslens“ trägt, die Austauschmöglichkeit über das Netz. Auf Reddit gibt es die Seite „AmItheAsshole“, auf der die User fragen können, ob sie falsch oder richtig reagiert haben. Dort schildert die Pferdebesitzerin die Situation mit ihrer Mutter und erklärt auch, dass sie es einfach für viel zu gefährlich hält, die Kinder auf ihrem Pferd reiten zu lassen.

Von der Community bekommt sie großen Zuspruch für ihre Entscheidung. Über 9.000 Stimmen sind eindeutig der Meinung: Die Pferdebesitzerin ist „Not the A-hole“. Hier eine Auswahl der Kommentare.

Pferdebesitzerin verzweifelt – doch erfährt am Ende Verständnis

Auch wenn die öffentliche Diskussion des Familienstreits kritisch gesehen werden kann, scheint der Zuspruch der Internet-User seinen Teil zur Streitschlichtung* beigetragen zu haben. Denn in einem Update berichtet die Pferdebesitzerin, dass sie ihrer Familie einen langen Brief geschrieben hat, um ihre Bedenken in Ruhe zu erklären. In dem Brief geht sie auch darauf ein, wie gefährlich es sein kann, wenn ein Kind von einem so großen Pferd wie ihrem runterfällt. So konnte ihre Familie Verständnis für ihre Reaktion entwickeln. Wie schön, dass die Familie wieder versöhnt ist und weder einem Kind noch einem Pferd etwas passiert ist. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant