1. Landtiere.de
  2. Pferde

Reiter Mark Todd schlägt Pferd – Video sorgt für heftige Diskussionen

Erstellt:

Von: Sina Lück

In einem Video schlägt Vielseitigkeitsreiter Mark Todd mehrfach mit einem Ast auf ein Pferd ein. Die Szenen sorgen für heftige Diskussionen im Netz.

Neuseeland – Das Video zeigt Vielseitigkeitsreiter und Olympiasieger Mark Todd in einer Trainingssituation mit einer Reitschülerin. Als das Pferd vor dem Wassergraben verweigert, schlägt der Neuseeländer mehrfach mit einem Ast auf die Hinterhand des Schimmels ein. Die Szenen sorgen für heftige Reaktionen in den sozialen Netzwerken – und bringen den ausgezeichneten Vielseitigkeitsreiter in Erklärungsnot.

Vielseitigkeitsreiter Mark Todd galoppiert bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London durch einen Wassergraben. (Symbolfoto)
Steht aufgrund eines Videos in der Kritik: Vielseitigkeitsreiter Mark Todd. Hier bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. (Symbolfoto) © Sven Simon/Imago

Reiter Mark Todd schlägt Pferd – Video sorgt für heftige Diskussionen

Das Video mit der unbekannten Reiterin und ihrem Pferd soll schon vor zwei Jahren bei einem Lehrgang mit Mark Todd entstanden sein, wurde aber erst jetzt von verschiedenen Zeitungen veröffentlicht. Auf die Frage, warum sie sich damals nicht geäußert habe, erklärt die Frau gegenüber dem britischen Reitsportmagazin „Horse and Hound“: „Wenn Sie in dem Alter wären, in dem ich damals war und selbstbewusst gegen einen Weltklasse-Athleten ohne Bedenken und ohne jegliche Unterstützung anreden, dann lasse ich Sie dafür hochleben, denn Sie sind mutiger als ich.“

Reiter Mark Todd schlägt Pferd – „Ich bin von mir selbst enttäuscht“

Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung am vergangenen Samstag meldet sich der Neuseeländer, der seine aktive Karriere als Vielseitigkeitsreiter 2019 beendet hat, mit einer Entschuldigung zu Wort: „Ich entschuldige mich aus vollstem Herzen bei dem Pferd und allen Beteiligten für meine Taten in diesem Video. Ich predige stets, dass eines der wichtigsten Dinge gegenseitiger Respekt zwischen Reiter und Pferd ist, und dass Geduld und Freundlichkeit der beste Weg sind, um Ergebnisse zu erzielen. Ich bin von mir selbst enttäuscht, dass ich diesen Prinzipien hier nicht entsprochen habe. Ich glaube, diese Überzeugung einhergehend mit meiner großen Empathie für Tiere hat es mir möglich gemacht, eine solch lange Karriere im Vielseitigkeitssport zu haben.“

Reiter Mark Todd schlägt Pferd – Menschen im Netz sind wütend

Im Netz sorgt das Video für heftige Diskussionen. Die meisten Tierfreunde sind wütend, entsetzt und traurig über das Verhalten von Mark Todd. Neben zahlreichen Beschimpfungen fragt sich ein User, warum der erfahrene Vielseitigkeitsreiter überhaupt zu solchen Methoden im Training greift: „Das Hinzufügen von Schmerz in einer ängstlichen Situation erhöht nur die Angst. Mark Todd sollte es besser wissen!“ Einige Menschen fordern sogar, dass dem Olympiasieger sein Ritterschlag und damit der Titel „Sir“ aberkannt wird, mit dem ihn Queen Elisabeth II. aufgrund seiner Verdienste in der Vielseitigkeit im Jahr 2006 ausgezeichnet hatte.

Auch die britische Dachorganisation der Vielseitigkeitsreiter* „British Eventing“ äußert sich, allerdings nennt sie dabei keinen konkreten Namen. In der allgemeinen Erklärung macht der Verband deutlich, dass das Wohlbefinden des Pferdes an erster Stelle stehen müsse und man enttäuscht von den Bildern sei. Da Mark Todd mittlerweile als Rennpferdetrainer aktiv ist, hat auch die „British Horseracing Authority“ (BHA) reagiert. Die Rennsport-Organisation will den Vorgang „prüfen“. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant