1. Landtiere.de
  2. Pferde

Studie beweist: Haarwirbel bei Pferden geben Aufschluss über Charakter

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Bei Pferden verraten Fellwirbel eine Menge über ihr Temperament. Denn es gibt Gene, die sich nicht nur auf das Wachstum der Haare auswirken.

Salvador (Brasilien) – Über Zusammenhänge von Haarwirbeln und gewissen Charakterzügen bei Pferden wird immer wieder spekuliert. Allerdings ist über die Genetik, die an der Bildung von Haarwirbeln beteiligt ist, noch wenig bekannt. Ein brasilianisches Forscherteam hat sich im Rahmen einer genetischen Studie nun erstmals auf die Suche begeben, diejenigen Gene zu finden, die sich auf die Wirbelbildung auswirken. Das Ergebnis: Gene bestimmen nicht nur die Wirbelformation, sondern geben tatsächlich auch Aufschluss über den Charakter der Pferde.

Studie beweist: Haarwirbel bei Pferden geben Aufschluss über Charakter

Das Team um Diogo Felipe Pereira de Assis Lima untersuchte insgesamt 342 Quarter Horses. Dabei analysierten sie die Haarwirbel nach folgenden Merkmalen: vertikale Position der Haarwirbel am Kopf, Anzahl der Wirbel am Kopf und Anzahl der Wirbel an der linken und rechten Seite des Halses. Anhand der Untersuchungen konnten die Forscher zunächst die Genomregionen, die mit Haarwirbel-Merkmalen bei Pferden verbunden sind, erfolgreich identifizieren. Im zweiten Schritt wurden dann die in den identifizierten Regionen gelegenen Gene, die mit dem Haarfollikel-Wachstum in Verbindung stehen, genauer untersucht. (Pferdebesitzer staunen: Mit dieser Kreativität ihrer Tiere haben sie nicht gerechnet)

Pferd schaut direkt in die Kamera, der Fokus liegt auf der Stirn des Pferdes. (Symbolbild)
Haarwirbel am Pferdekopf verraten eine Menge über den Charakter eines Pferdes. (Symbolbild) © Shotshop/Imago

Studie beweist: Wirbel am Pferdekopf können sich auf Verhalten auswirken

Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass sich einige Gene nicht nur auf die Position und die Anzahl der Fellwirbel am Kopf der Pferde* auswirken, sondern auch auf psychische und psychiatrische Merkmale, mit denen Verhaltensweisen und neurologische Veränderungen einhergehen können. So konnte das Forscherteam zum Beispiel Gene identifizieren, die mit Schizophrenie und Depressionen in Verbindung stehen oder auch im Zentralnervensystem aktiv sind. Mit den Ergebnissen liefern die Forscher erstmals Hinweise, dass Haarwirbel einen Einfluss auf das Verhalten von Pferden haben können. Die Anzahl der Haarwirbel am Hals wurde allerdings noch nicht mit Verhaltensmerkmalen in Verbindung gebracht, aber auch hier gebe es Hinweise auf eine neurologische Wirkung einiger Gene. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant