1. Landtiere.de
  2. Pferde

Taube bremst Rennpferd aus – Favorit gehen 10.000 Euro durch die Lappen

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Eine Taube attackiert ein Pferd während dem Rennen auf der Trabrennbahn Mariendorf in Berlin. Dem favorisierten Gespann gehen daraufhin 10.000 Euro durch die Lappen.

Berlin – Eine Taube hat in Berlin auf der Trabrennbahn Mariendorf während eines Rennens ein Pferd ausgeschaltet. Zu dem kuriosen Vorfall kommt es, wie Heiko Lingk, Pressesprecher der Trabrennbahn, gegenüber der Deutschen Pressagentur berichtet, am Sonntag gegen 14.50 Uhr, kurz nach Rennbeginn.

Zu sehen sind Sulkyfahrer beim deutschen Traber-Derby auf der Trabrennbahn Mariendorf. (Symbolbild)
Eine angriffslustige Taube wirft auf der Trabrennbahn Mariendorf das favorisierte Gespann aus dem Rennen. (Symbolbild) © Christophe Gateau/dpa

Taube bremst Rennpferd aus – Favorit gehen 10.000 Euro durch die Lappen

Die nistende Taube wird wohl von den Pferden aufgeschreckt und hat nach der ersten Kurve „wie ein Adler zum Beutezug angesetzt“, so Lingk weiter. Sie fliegt dem Pferd Royenne direkt ins Gesicht, woraufhin das Tier völlig aus dem Takt kommt und – zum Frust vieler Wettsetzer umgehend– disqualifiziert wird. Denn dabei handelt es sich nicht um irgendein Pferd. „Das Pferd war der schärfste Favorit“, erklärt Lingk.

Taube bremst Rennpferd aus – Sulkyfahrer ist fassungslos

„Ich habe schon viel erlebt und mit allem gerechnet - aber nicht mit einer Taube, die uns aus dem Rennen kickt!“, zitiert Lingk den Trainer und Sulkyfahrer Josef Franzl. Damit war das Preisgeld von 10.000 Euro für das favorisierte Gespann des Rennens zwar futsch, aber immerhin hat das Pferd die Vogelattacke gut überstanden. Nach diesem Vorfall wollen die Veranstalter laut Lingk zukünftig mehr auf nistende Tauben achten.

Auch interessant