Ivermectin ausverkauft

Wurmkur gegen Corona: „Du bist kein Pferd. Du bist keine Kuh. Hört damit auf!“

  • schließen

Die Corona-Pandemie bringt immer mehr skurriles hervor. So nutzen Impfgegner ein Entwurmungsmittel, das bei Pferden, Rindern und Schafen eingesetzt wird.

Loxahatchee (Florida) – Bereits zu Beginn der Pandemie war der Wirkstoff Ivermectin, der in Entwurmungsmittel für Tiere enthalten ist, bei einer Reihe von Impfskeptikern hoch im Kurs. Laut der Europäischen Arzneimittelbehörde gab es demnach einige Studien, wonach Ivermetcin die Verfielfältigung des Coronovirus blockieren beziehungsweise zur Behandlung bei einer Erkrankung eingesetzt werden kann. Doch dazu muss das Mittel angeblich in einer sehr hohen Dosierung eingenommen werden. Das schreckt wohl die meisten Skeptiker nicht ab und war vielleicht auch ein Grund dafür, warum sie zu diesem, in ihren Augen tierischen „Wundermittel“ greifen. So auch FPÖ-Chef Herbert Kickl, der das Medikament öffentlich als Mittel der Wahl gegen die vierte Corona-Welle empfahl.

Wurmkur gegen Corona: „Du bist kein Pferd. Du bist keine Kuh. Hört damit auf!“

Dies sorgte wohl dafür, dass das Präparat in Österreich immer wieder vergriffen ist. Gegenüber den „Oberösterreichischen Nachrichten“ bestätigte Thomas Veitschegger, Vize-Präsident des oberösterreichischen Apothekenverbandes, dass es zu Lieferengpässen kommt. Obwohl, das Medikament eigentlich nur auf Rezept erhältlich ist. „Viele Menschen nehmen das Medikament völlig falsch ein. Sie nehmen die weitaus höhere Dosis, die eigentlich für Pferde gedacht ist“. Doch nicht nur in Österreich ist das Mittel, das vor allem bei größeren Tieren wie Pferde, Kühen und Schafen zur Entwurmung und gegen Milben eingesetzt, beliebt.

Das RKI warnt davor, eine Wurmkur für Pferde gegen das Coronavirus anzuwenden. (Symbolbild)

Wurmkur gegen Corona: Der Hersteller warnt – keine erwiesene Wirksamkeit gegen Corona

Auch in den USA scheint es seit Monaten angesagt zu sein. Dort warnte bereits im August auf Twitter die FDA, die Food and Drug Agency, vor der Einnahme von Ivermectin als Heilmittel mit den Worten: „Du bist kein Pferd, du bist keine Kuh. Ernsthaft. Hör auf.“

Mittlerweile sprach sich die Weltgesundheitsorganisation WHO gegen die Einnahme der Wurmkur aus.* Auch das Robert Koch-Institut warnt vor einer Einnahme. Denn es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Mittel bei uns Menschen gegen das Coronavirus helfen soll. Vielmehr können schwerwiegende Vergiftungen die Folge sein. Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frank Sorge/Imago