1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Bobi bricht Weltrekord – er ist der älteste Hund aller Zeiten

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Mit 23 Jahren stand Spike als ältester Hund der Welt im Guinness-Buch der Rekorde. Doch jetzt hat ihn Bobi mit über 30 Jahren überholt.

Update vom 6. Februar: Die meisten Hundehalter wünschen sich für ihren Vierbeiner ein möglichst langes Leben. Im Schnitt werden Hunde zwischen 12 und 15 Jahren alt. Früher nahm man an, dass das Erreichen eines hohen Alters mit der Rasse und der Größe des Hundes zusammen hängt. Doch Bobi, ein großer Hund der Rasse Rafeiro do Alentejo, sprengt nun alle Rekorde. Er ist nicht nur der älteste Hund der Welt, sondern auch gleichzeitig der älteste Hund, der jemals gelebt hat.

Dies berichtet „Guiness World Records“ auf Twitter. Bobi wurde 1992 in einer Haustierdatenbank registriert – somit wäre er nun 30 Jahre und 266 Tage alt (Stand: 2. Februar 2023). Auf die Frage, wie der portugiesische Vierbeiner dieses Alter erreichen konnte, antwortet der Besitzer Leonel Costa „Guinness World Records“: „Ich denke, es liegt auch an der friedlichen, ruhigen Umgebung, in der Bobi aufgewachsen ist.“ Zudem sei Bobi nie angeleint gewesen und könne sich auf dem Grundstück überall frei bewegen. Und zu essen bekommt er das, was seine Menschen eben auch essen.

Spike ist der älteste Hund der Welt – und hat eine rührende Lebensgeschichte

Meldung vom 24. Januar: Mit 23 Jahren und sieben Monaten wurde der weiße Chihuahua-Mix Spike jüngst zum ältesten Hund der Welt gekürt. Dafür wurde ihm die Guinness-Weltrekord-Urkunde verliehen. Sein Geburtsjahr sticht darauf hervor: im November 1999 hat der kleine Chihuahua das Licht der Welt erblickt. Doch sein Alter merkt man ihm nicht an. Denn Spike ist topfit – was aber nicht immer so war.

Spike lebt mit seiner Familie und seinem Frauchen Rita Kimball in Ohio, in den USA. Über die Auszeichnung sind sie alle glücklich. Schließlich hat Spike es wirklich verdient. Denn wie Rita gegenüber Guinness World Records berichtet, hat der Vierbeiner in seinem langen Leben schon einiges durchmachen müssen.

Als Spike etwa zehn Jahre alt war, hat Rita Kimball ihn auf einem Parkplatz eines Geschäfts entdeckt. „Als wir den Laden verließen und auf den Parkplatz kamen, folgte er uns“, erinnert sich Rita. „Wir öffneten die Autotür, um unseren Enkel in seinen Autositz zu setzen und Spike sprang sofort hinein und setzte sich auf den Sitz, als ob er wüsste, wohin wir fahren würden. Es sollte so sein.“

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Partner-Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Spike ist der älteste Hund der Welt – damals wurde er auf einem Parkplatz ausgesetzt

Damals auf dem Parkplatz sah Spike ziemlich schlimm aus: „Er war am Rücken rasiert, hatte Blutflecken am Hals von einer Kette oder einem Seil und sah ziemlich rau aus“, berichtet Rita. Der Verkäufer eines Geschäftes erzählte ihr, dass der Hund schon seit drei Tagen da sei und sie ihn mit Lebensmittelresten füttern.

Für alle stand damit die Entscheidung fest, dass der Vierbeiner mit nach Hause fährt. Und obwohl Spike schon damals gewusst zu habe scheint, dass er im Auto von Rita in ein neues und besseres Leben fahren wird, hätte keiner damit gerechnet, dass er dort noch so viele schöne Jahre verbringen wird.

Spike ist der älteste Hund der Welt – topfit genießt er sein Leben auf der Farm

Spike, der übrigens schon immer älter war als die mittlerweile verstorbene Hündin Pebbles, die mit 22 Jahren zum ältesten Hund gekürt wurde, ist noch topfit und genießt das Leben auf Ritas Farm in vollen Zügen. Dass er die Chance auf diesen Rekord hatte, war seiner Familie vorher nicht bewusst, doch jetzt wo er den Rekord hält, ist er für sie eine richtige Berühmtheit. Aber trotz der großen Ehre lebt Spike sein Leben wie bisher weiter. Er besucht Pferde, Kühe und Katzen in der Scheune. Jagt an guten Tagen auch gern mal die ein oder andere Samtpfote durch die Gegend. Und genießt samstagabends nach einer langen Arbeitswoche auf dem Hof ein warmes Bad.

Auch interessant