Prost!

Eseldame soll zunehmen – Malzbier ist ihre besondere Medizin

  • schließen

Weil sie an Gewicht zunehmen soll, bekommt Eseldame Desiree im Krefelder Zoo eine besondere Medizin. Malzbier soll ihren Appetit anregen. Ob das klappt?

Krefeld (NRW) – Wenn man keinen Appetit hat, ist das Leben nur halb so schön. So ergeht es auch Eseldame Desiree. Mit ihren 27 Jahren hat sie bereits ein stolzes Alter erreicht. Trotzdem machen sich die Tierpfleger im Zoo Krefeld ein wenig Sorgen um das Grautier. Denn Desiree hat einiges an Gewicht verloren und möchte einfach nicht fressen. Das bringt das Team auf eine besondere Medizin: Malzbier!

Weil Eseldame Desiree an Gewicht verliert, bekommt sie eine besondere Medizin. (Symbolbild)

Eseldame soll zunehmen – Malzbier ist ihre besondere Medizin

Als die Tierpfleger den Gewichtsverlust von Desiree bemerken, lassen sie die Eseldame gründlich vom Tierarzt untersuchen. Doch der Besuch beim Doc zeigt keine Auffälligkeiten. Auch Desirees Blutanalyse ist ohne Befund. Trotzdem nimmt die Eselin weiter ab. „Daher entschieden wir uns, ihr das Futter mit einer kleinen Menge Malzbier schmackhafter zu machen. Seitdem frisst Desiree mit großem Appetit ihre Futterration und hat schon wieder Körpermasse aufgebaut“, freut sich der Krefelder Zoo über die Entwicklung und postet auf Facebook ein Foto von der Eselin, die offenbar ganz verrückt nach der besonderen Medizin ist. Im Kölner Zoo gibt es künftig keine Poitou-Esel mehr, sie müssen den Tierpark verlassen.

Eseldame soll zunehmen – Malzbier hilft, dünne Tiere aufzupäppeln

„Da Malzbier einen hohen Energiegehalt hat und zudem gut schmeckt, hilft es schwache und dünne Tiere aufzupäppeln. Zusätzlich liefert das Malzbier noch wertvolle Aminosäuren und Mineralien“, erklärt der Zoo Krefeld. Außerdem soll das süße Gebräu das Fell glänzender und die Hufe weniger spröde machen – praktischer Nebeneffekt! Das Malzbier bekommt Eseldame Desiree aber trotzdem nur in Maßen übers Futter, „da es sonst zu Zahnproblemen kommen kann“.

Rubriklistenbild: © Nico Paetzel/Imago