Lebensraum Acker

Feldhamster nicht mehr vom Aussterben bedroht? Endlich ein Hoffnungsschimmer

  • schließen

Ausgesiedelte Feldhamster leben auf Getreideflächen in Nordrhein-Westfalen. Nach drei Jahren hat sich der Bestand dort nun stabilisiert.

Pulheim (Nordrhein-Westfalen) – Regelmäßig zählen Mitarbeiter der biologischen Station Bonn/Rhein-Erft Feldhamster in einem Gebiet nördlich von Köln. 2019 haben sie das Projekt für die vom Aussterben bedrohte Art ins Leben gerufen und 130 gezüchtete Feldhamster ausgesetzt. In den folgenden, sehr warmen Sommern ist die Population auf etwa 360 Tiere angewachsen.

Feldhamster vom Aussterben bedroht – doch endlich ein Hoffnungsschimmer

Die Getreideflächen in Pulheim bieten den Feldhamstern ideale Bedingungen: Platz zum Verstecken und genügend Nahrung. Dafür sorgen Landwirte, die auf etwa 750 Hektar ihren Ackerbau an den Bedarf der Tiere anpassen. Denn nach der Getreideernte lassen sie unter anderem die Stoppel auf den Feldern stehen und verzichten auf einen Teil ihrer Ernte. Dadurch wird den Feldhamstern Schutz und Nahrung geboten.

Getreideflächen in Pulheim (Nordrhein-Westfalen) bieten Feldhamstern ideale Bedingungen, nämlich Schutz und Nahrung. (Symbolbild)

Feldhamster vom Aussterben bedroht – Fachleute hoffen auf warmen Sommer

Im Gegensatz zu den Vorjahren sei der Bestand jedoch wegen des ungünstigen, kalten und feuchten Sommer im vergangenen Jahr nicht weiter gewachsen. Dies haben die kürzlich abgeschlossenen Zählungen auf den Getreideflächen ergeben. Erfreulich sei aber, dass sich zwei kleine Populationen weit außerhalb der Flächen niedergelassen hätten. Die Fachleute hoffen nun auf einen warmen Sommer.

Feldhamster vom Aussterben bedroht – Fotograf gelingen seltene Aufnahmen

Die Weltnaturschutzunion (IUCN) führt den Feldhamster auf der Roten Liste als eine weltweit vom Aussterben bedrohte Art. Wer ihn also wo auch immer zu Gesicht bekommt, hat großes Glück. Genau wie dieser Fotograf, der für ein Foto an einem Hamsterbau auf der Lauer gelegen hat. Als Lockmittel hält er eine Blume direkt vor den Bau des Feldhamsters und bereits nach kurzer Zeit verlässt er seine sichere Höhle, greift nach der Blume und knabbert an ihr. Der Fotograf hält den seltenen Augenblick mit seiner Kamera fest. Auf der Roten Liste der stark gefährdeten Arten stehen auch Zwergplumploris. Die Halbaffenart hat im Zoo Leipzig süßen Zwillings-Nachwuchs bekommen.

Die Fotos, die der Fotograf in diesem Moment macht, sind in dem Video, das von „u/kimboe313“ auf Reddit gepostet wurde, zu sehen. Der Beitrag, mit dem Titel „Hast du jemals einen wilden Hamster gesehen?“, hat mehr als 136.000 Bewertungen und über 1000 Kommentare von begeisterten Reddit Usern erhalten.

Rubriklistenbild: © imagebroker/Imago