1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Fuchs bricht in Wohnung ein: „Wohl auf Meerschweinchen abgesehen“

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Die junge Britin Beth wird nachts von merkwürdigen Geräuschen geweckt. Ängstlich weckt sie ihren Mann. Dann blickt sie in zwei funkelnde Augen.

Als eine junge Frau morgens um 5 Uhr komische Geräusche vernimmt, vermutet sie, dass ihre Katze irgendeinen Blödsinn veranstaltet und dabei einfach nur „Krach macht“. Doch als sie ihre Augen öffnet, starrt sie in zwei funkelnde Augen, die sie beobachten. Sie guckt genauer hin und erblickt einen Fuchs, der auf der Fensterbank in ihrem Schlafzimmer sitzt. Panisch weckt sie ihren Mann Liam. Der ist von dem Anblick so erschrocken, dass ihm ein lauter Schrei entfährt. Das versetzt den Fuchs so in Angst, dass er fluchtartig das Schlafzimmer verlässt, wie wild in das Badezimmer stürmt und dort eine Schneise der Verwüstung hinterlässt.

Fuchs bricht in Wohnung ein: „Wohl auf Meerschweinchen abgesehen“

Ein Fuchs bricht in die Wohnung von Beth und Liam ein.
Ein Fuchs bricht in die Wohnung von Beth und Liam ein. © TikTok (liamibbotson821)

Bei seiner Flucht reißt der Fuchs zwei Regale von der Wand, schmeißt etliche Pflanzen um und uriniert das ganze Badezimmer voll, verrät das Ehepaar gegenüber der Daily Mail. Der Gestank ist bestialisch und nicht zu vergleichen mit Hunde- oder Katzenurin, der sich auch mit einfachen Hausmitteln entfernen lässt.

Fuchs bricht in Wohnung ein: Kater bewacht sein Futter

Wie versteinert kauert das wilde Tier auf der Fensterbank im Badezimmer und will einfach keinen Meter weichen. Vermutlich aus purer Angst. Jetzt ist guter Rat teuer: Vorsichtig versucht Liam, das Fenster zu öffnen, um ihm einen Fluchtweg zu ermöglichen. Mit einem langen Besenstiel will er die Klinke umlegen, doch der Versuch scheitert. Es hilft alles nichts, er muss allen Mut zusammen nehmen und es mit der Hand öffnen. Dies gelingt und der Weg für den Fuchs ist endlich frei. Nach dem gelungenen Befreiungsversuch gesteht Liam auf seinem TikTok-Account: „Das Beste daran war, dass mein Kater unten im Haus war und sein Futter bewachte. Sieht aus, als hätte er seine Prioritäten.“

Eine Vermutung, warum der Fuchs überhaupt in ihr Haus gekommen, hat er auch: „Wir haben Meerschweinchen, und ich glaube, er hatte es auf sie abgesehen“. Doch zum Glück ist allen Tieren nichts passiert. Kurz nachdem Liam das Video veröffentlicht, geht es auch schon viral und erzielt bis jetzt über 9 Millionen Aufrufe. Die Herzen der Menschen schlagen jedoch eindeutig für den Fuchs, und so fallen auch die Kommentare aus.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Als eine Userin schreibt: „Er sieht so süß aus“, antwortet Liam: „Ja, er würde mich aber auch beißen, wenn er die Chance dazu hat.“ Wildtiere sind eben keine Haustiere, auch wenn sie noch so süß aussehen.

Auch interessant