1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Mini-Husky frisst Hausaufgaben – „Oh, wie sich das Blatt wendet“ 

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Frisst der Hund die Hausaufgaben, ist das oft eine lahme Ausrede von Schülern. Was ist, wenn es andersherum ist? Eine Lehrerin kommt in Erklärungsnot.

Lehrer haben sie schon fast alle gehört: unkreative Ausreden. Wenn Schüler schließlich verschusselt haben, ihre Hausaufgaben zu machen, lassen sie sich einiges einfallen. Spricht der Lehrer den Schüler an, kommt er oft ins Schwitzen. Dann muss schnell eine Entschuldigung her, warum man sie nicht dabei hat. Eine der beliebtesten Ausreden ist: „Mein Hund hat die Hausaufgaben gefressen!“

Mini-Husky frisst Hausaufgaben – „Oh, wie sich das Blatt wendet“ 

Doch die wenigsten Lehrkräfte gehen auf solche Aussagen noch groß ein. Mit der Folge, dass der Schüler sie entweder nachreichen muss oder ihm sogar Nachsitzen droht. Doch was von beidem gilt für eine Lehrerin, der genau das Gleiche passiert ist? Welche „Strafe“ erhält sie, wenn ihr Hund die Hausaufgaben ihrer Schulklasse zerfetzt hat?

Das ist zwar sehr ungewöhnlich, ist aber genau so passiert. Zum Beweis hat sie auf Reddit ein lustiges Foto gepostet. Darauf ist ihr Mini-Husky, ein Alaskan Kle Kai, zu sehen, der völlig unschuldig und lieb in die Kamera blickt. Um ihn herum liegen am Boden überall Papierfetzen. Dazu schreibt die Userin: „Sorry Klasse, mein Hund hat die Hausaufgaben von allen gefressen“.

Mini-Husky frisst Hausaufgaben – Netz lacht sich schlapp

Das ist sicherlich ärgerlich für die Lehrkraft, andererseits kann sich die Reddit-Community kaum halten vor Lachen. Der Post ist zwar schon sechs Jahre her, geht aber im Netz noch immer viral. Bis heute ist er über 48.000 Mal geliked und unzählige Male kommentiert worden. Hier eine Auswahl der besten Antworten:

Auch interessant