1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Ausgesetzt und angebunden: Hündin mit trauriger Vorgeschichte findet Happy End

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Eine Hündin wird mit einem Rucksack und einer herzzerreißenden Notiz an einem Feuerhydranten ausgesetzt gefunden. Jetzt hat sie ein neues Zuhause.

Green Bay (Wisconsin) – Vor gut zwei Wochen entdeckt Kyle Rose Engelhardt in ihrer Nachbarschaft eine Hündin ganz allein auf einem Grünstreifen neben der Straße. Sie ist an den Hydranten angebunden, neben ihr ein Rucksack voller Vorräte und Hundespielzeug. Zuerst denkt die Frau, die Hündin warte auf ihren Besitzer. Doch dann entdeckt sie einen Zettel, auf der die frühere Besitzerin des Tieres erklärt, dass sie sich leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihre Hündin Baby Girl kümmern kann.

Kyle Rose Engelhardt alarmiert sofort die Tierretter der „Wisconsin Humane Society“, die den ausgesetzten Vierbeiner sofort abholen und bei sich aufnehmen. Auf dem Campus der „WHS“ wird Baby Girl erstmal tierärztlich untersucht und dabei schnell festgestellt, dass es der Hündin in der Vergangenheit an nichts gefehlt hat, sie gut sozialisiert ist und auch gut auf Kommando hört. Nach der obligatorischen Streuner-Quarantäne soll sie dann zur Adoption freigegeben werden.

Ausgesetzt und angebunden: Hündin mit trauriger Vorgeschichte findet Happy End

Auf Facebook wenden sich die Tierretter der Organisation dann in einem mitfühlenden Post an die ehemalige Halterin von Baby Girl. Darin schreiben sie, dass sie den gesundheitlichen Zustand der Unbekannten sehr bedauern und zeigen Verständnis für die schwere Entscheidung, sich von ihrem besten Freund trennen zu müssen. Sie versichern ihr außerdem, dass sie sich gut um Baby Girl kümmern und alles dafür tun werden, dass sie schon bald eine neue, liebevolle Familie findet.

Die WHS erwähnt in ihrer Nachricht an die frühere Besitzerin von Baby Girl, dass „die Tasche, die Sie sorgfältig mit all ihren Lieblingssachen gepackt haben“, „die Art und Weise, wie Sie ihre Leine gesichert haben, damit sie nicht von einem Auto angefahren wird“, und die Art und Weise, wie die Person den Hund „mitten in der Nachbarschaft platziert hat, wo sie schnell gefunden werden würde“, alles Zeichen dafür sind, wie sehr der letzte Betreuer des Tieres sie geliebt hat.

Eine Hündin wird mit einem Rucksack und einer herzzerreißenden Notiz an einem Feuerhydranten ausgesetzt gefunden. Jetzt hat sie ein neues Zuhause.
Trauriger Anblick: Hündin Baby Girl wird ausgesetzt an einen Hydranten angebunden gedunden. © Facebook (Wisconsin Humane Society)

Ausgesetzt und angebunden: Hündin leidet unter Diabetes – Problem für Adoption?

Vor ein paar Tagen teilt die „WHS“ dann in einem weiteren Post mit, dass Baby Girl zur Adoption freigegeben ist, informiert Interessenten aber gleichzeitig darüber, dass die Hündin „potenziell kostspielige medizinische Bedürfnisse“ hat. Die „WHS“ schreibt auf Facebook: „Nach Auffälligkeiten bei der Erstuntersuchung hat unser Tierärzteteam in Zusammenarbeit mit einer Beratungsklinik festgestellt, dass Baby Girl an Diabetes mellitus (Hundediabetes) leidet, der einen erhöhten Blutzucker verursacht. Wir haben einen Behandlungsplan für sie erstellt und freuen uns, dass sie gut auf die derzeitige Behandlung anspricht“.

In dem Beitrag erklären sie außerdem: „Ihr zukünftiger Adoptivhund muss mit seinem Tierarzt einen Plan ausarbeiten, der voraussichtlich tägliche Blutzuckerkontrollen, eine eingeschränkte Ernährung und Insulininjektionen zu Hause beinhaltet.“ Die Organisation schätzt, dass die Behandlung der Krankheit teuer sein kann und mehrere hundert Dollar pro Monat kosten kann. „Diabetes kann zwar kostspielig und schwer zu handhaben sein, aber wir wissen, dass es da draußen einen liebevollen Adoptanten für dieses besondere Mädchen gibt!“, schreibt die Organisation zuversichtlich weiter in ihrem Post. Sie sollten Recht behalten.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Ausgesetzt und angebunden: Happy End für Hündin Baby Girl

Denn wie die „WHS“ in einem Facebook-Update mitteilt, gibt es am Tag als sie zur Adoption freigegeben wird, gleich mehrere Leute, die Baby Girl unbedingt kennenlernen wollten. Und sie berichten freudig: „Sie hat offiziell ein neues Zuhause gefunden! Vielen Dank, vielen Dank, vielen Dank!“ Sie erwähnen auch, dass sie mit der Vorbesitzerin in Kontakt stehen und sich freuen, dass sie deren Wunsch, für Baby Girl ein neues Zuhause zu finden, erfüllen konnten. Was für ein schönes Happy End.

Auch interessant