1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Hund fährt mit Golf-Cart in geparktes Auto: „Erklär das mal der Versicherung“

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Das glaubt doch kein Mensch, dass ein Hund mit einem Golf-Cart ins Auto fährt. Wie gut, dass eine Überwachungskamera den Beweis liefert.

Sich darin zu üben Ausreden zu erfinden fängt oft schon in der Schulzeit an. Der ein oder andere Lehrer wird es bereits erlebt haben, wie ein Schüler morgens beichtet, dass die Hausaufgaben nicht da sind, weil der Hund das Heft zerfetzt hat. Unsere lieben Haustiere müssen oft als Sündenbock herhalten, obwohl sie unschuldig sind – doch das ist nicht immer der Fall. Denn hier entlarvt eine Videoaufzeichnung eindeutig den Hund als Täter.

Hund fährt mit Golf-Cart in geparktes Auto: „Erklär das mal der Versicherung“

„Jemand hat mein Auto mit einem Golf-Cart angefahren, also habe ich die Kameraaufnahmen überprüft ...“, heißt es in dem Video, das 606.aa auf TikTok gepostet hat. Auf den Aufnahmen sieht der Autobesitzer etwas, das ihm ohne Beweis vermutlich keiner glauben würde. Und er selbst, wohl auch nicht. Ein TikTok User fragt „Was glaubt ihr, wie lange er seine Kinder angeschrien hat, bevor er sagte: ‚Na gut, niemand will gestehen! Ich werde die Kameras überprüfen!‘“ Tipps, wie das Autofahren mit Hund klappt, lesen Sie hier.

Die Aufzeichnungen geben Aufschluss: Der Hund ist der Täter. Darin ist nämlich genau zu sehen, wie der Vierbeiner in Richtung des Golf-Carts schlendert und es sich im Fußraum des kleinen Gefährts gemütlich macht. Und schon nimmt die kuriose Geschichte ihren Lauf. Auf TikTok wurde das Video bereits über 21 Millionen Mal angeklickt und hat über 2,7 Millionen Likes bekommen.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Partner-Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Hund fährt mit Golf-Cart in geparktes Auto: War das ein aus Versehen?

Der Hund hat im Fußraum scheinbar mitten auf dem Gaspedal Platz genommen. Das Golf-Cart düst mit dem Vierbeiner davon. Nach einem astreinen Rechtsbogen um eine Sitzbank führt der Weg frontal auf das geparkte Auto zu. Die Irrfahrt hat ein abruptes Ende und der Vierbeiner verlässt in Ruhe seinen Fahrersitz.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Doch war das aus Versehen? „Die Art und Weise, wie der Hund aus dem Golfwagen steigt, erweckt den Anschein, dass es Absicht war“, kommentiert ein User zu dem Clip. Ein weiterer schreibt: „Erklär das mal der Versicherung.“ Und ja, es ist gut vorstellbar, dass derjenige, dem der Autobesitzer diese Story erzählt, alles für eine sehr kreative Ausrede hält. Nur, dass es in diesem Fall wirklich wahr ist. Den Beweis-Clip feiern unzählige weitere User in über 11.000 Kommentaren. Hier eine kleine Auswahl.

Auch interessant