1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Hundewettbewerb: „Wie hässlich ist der denn?“

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Können Hunde hässlich sein? „Njein“. In Kalifornien gewinnt „Mister Happy Face“ den Wettbewerb zum hässlichsten Hund der Welt.

Kalifornien – Schönheitswettbewerbe stehen in den USA ganz oben auf der „To-do“-Liste. Selbst kleine Kinder und Teenager nehmen an den Miss-Wahlen teil. Auch für Hunde gibt es jede Menge Angebote. Nicht immer steht makellose Schönheit im Vordergrund. Manche Wettbewerbe legen den Focus auf etwas ganz anderes: man könnte es als „Natürlichkeit“ bezeichnen. Und diese Sichtweise macht das ganze um Welten sympathischer.

Hundewettbewerb: „Wie hässlich ist der denn?“ – „Mr. Happy Face“ gewinnt

„Mr. Happy Face“ wurde zum hässlichsten Hund der Welt gekürt.
„Mr. Happy Face“ wurde zum hässlichsten Hund der Welt gekürt. © D. Ross Cameron/dpa/AP

Jeneda Benally kommt aus Arizona und ist mit ihrem vierbeinigen Kumpel „Mr. Happy Face“ beruflich in Kalifornien unterwegs. Aus lauter Spaß meldet sie ihn bei einem Schönheitswettbewerb an. Für sie ist er nämlich etwas ganz Besonderes: „Mr. Happy Face“ ist ein chinesischer Schopfhund-Mischling (Chinese Crested-Chihuahua-Mix). Das sind äußerst liebenswerte, schlaue und sehr anhängliche Nackthunde – die Exoten waren schon damals bei den Reichen und Adligen extrem beliebt. Genau so besonders ist auch Chihuahua Pepples – sie gilt als ältester Hund der Welt.

Hundewettbewerb: Nackthund stammt aus schlechter Haltung

Doch mit ihrem ungewöhnlichen Aussehen sind sie nicht jedermanns Sache. Einen Nackthund zu streicheln, fühlt sich für manche extrem komisch an. Hauterkrankungen und Sonnenbrände sind keine Seltenheit. Mit entsprechender Pflege lässt sich das in den Griff bekommen. Trotzdem landen viele Nackthunde aus schlechter und katastrophaler Haltung im Tierheim. So auch „Mr. Happy Face“. Jeneda Benally hatte damals nach dem „ältesten und am schwersten vermittelbaren Hund“ gefragt – also brachten ihr die Mitarbeiter genau diesen Hund. Wie Sie das Alter Ihres Vierbeiners herausfinden, verraten wir Ihnen hier.

Hundewettbewerb: Nackthund von Tumoren übersät

Der zuständige Tierarzt „klärt“ sie jedoch auch: Er gibt diesem Hund nur noch sechs Wochen Lebenszeit. Dies ist jedoch jetzt schon zehn Monate her, verrät Benally gegeben „The Press Democrate“. „Ich habe gesagt, dass ich ihm das beste Leben geben werde, das ich kann. Ich wollte ihm etwas Liebe zurückgeben“, sagt Benally. Jetzt wird er zum kleinen Star. Mit seinen witzigen Haarbüschel, seinen Kulleraugen und der heraushängenden Zunge überzeugt er die Jury des Wettbewerbs. Das liebevolle Paar gewinnt den Hauptpreis von 1.500 Dollar (rund 1400 Euro) und eine Reise nach New York City zu einem Auftritt in der NBC-Sendung „Today“.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Bei dem Wettbewerb drehte sich alles um den „hässlichsten Hund der Welt“. In der Jury saß auch Moderator Brent Farris. Er betont: „Wir suchten nach hässlichen, aber dennoch liebenswerten Merkmalen wie extreme Backenzähne, einem Unterbiss oder seltsamen Farben“. Der Contest setzt sich übrigens dafür ein, Tiere aus dem Tierheim zu adoptieren, auch wenn sie nicht besonders hübsch sind.

Auch interessant