1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

16 Kaninchen und Katzen von Feuerwehr aus Messie-Haushalt befreit

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Das Tierheim Köln Delbrück ist fassungslos und bestürzt, als ihnen die Feuerwehr völlig verwahrloste Tiere bringt, die kurz zuvor aus einem Messie-Haushalt befreit worden sind.

Köln – Als die Feuerwehr dem Tierheim Köln am Mittwoch 13 Langhaar-Kaninchen und drei Katzen bringt, die ihr Dasein bis dato in einer verdreckten Messie-Wohnung fristen mussten, macht sich schnell Fassungslosigkeit unter den Mitarbeitern breit, als sie die Tiere in Augenschein nehmen.

Kaninchen und Katzen von Feuerwehr aus Messie-Haushalt befreit

Der Zustand der 16 Tiere ist so katastrophal, dass es den Tierrettern die Tränen in die Augen treibt: „Sie waren abgemagert und ihr Fell zu seinem einzigen harten Klumpen verfilzt“, schildert das Tierheim in einem Post dazu auf Instagram. Mit dem Beitrag teilt das Tierheim auch einige Fotos der geretteten Tiere, die das ganze Ausmaß ihres schrecklichen Zustandes zeigen und aus denen man schließen kann, dass die armen Katzen und Kaninchen offenbar schon lange einfach sich selbst überlassen wurden. Auch ein Katzen-Opi wird völlig verwahrlost auf der Straße gefunden und landet dann zum Glück im Tierheim.

Links: Ein Langhaarkaninchen mit zugewuchertem Gesicht. Rechts: Nach dem Haarschnitt kann man die Augen des Kaninchens wieder sehen.
Die Gesichter der Tiere sind komplett zugewuchert. Ihre Augen müssen erstmal freigeschnitten werden. © Bildmontage: Instagram (tierheim_dellbrueck)

Gerettete Kaninchen und Katzen können vor lauter Fell nichts mehr sehen

„Bei manchen waren die Gesichter schon komplett zugewachsen, sie konnten nichts mehr sehen!“, berichtet das Tierheim weiter in dem Post. Die Mitarbeiter schneiden den verwahrlosten Vierbeinern daraufhin erstmal die „nötigsten Stellen“ frei, um sie anschließend mit Futter und Wasser versorgen zu können. Außerdem soll auch ein Tierarzt einen Blick auf die bemitleidenswerten Neuzugänge werfen. Zum Glück sind die Katzen und Kaninchen im Tierheim jetzt in guten Händen und werden dort erstmal aufgepäppelt und gepflegt. Und auch vier Meerschweinchen landen im Tierheim, nachdem sie in einem Karton ausgesetzt wurden.

Gerettete Kaninchen und Katzen – Bestürzung auch bei Instagram Followern

Wie sehr die ganze Sache die Tierretter mitnimmt, merkt man deutlich am Ende ihres Posts: „Was man hier manchmal für emotionale Achterbahnen mitmacht, ist für Außenstehende kaum vorstellbar“, gestehen sie. „Man muss echt ein dickes Fell haben, um im Tierheim zu arbeiten – und darüber nicht verrückt zu werden.“ Und auch viele ihrer 45.000 Instagram Follower zeigen sich tief bestürzt über so viel Tierleid:

Auch interessant