1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

„Ich sterbe gerade innerlich“: Frau teilt letzten zwölf Lebensstunden ihrer Katze 

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Wenn das geliebte Haustier stirbt, bricht das vielen Besitzern das Herz. Eine hat nun die letzten gemeinsamen Stunden bewegend dokumentiert.

Der Tod eines geliebten Haustieres ist für Besitzer immer schwierig zu ertragen. Besonders dann, wenn es schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Lebens ist und wie ein Familienmitglied angesehen wird. Ob streicheln, küssen oder schmusen: In dieser Zeit, die man zusammen verbringt, erleben Tierhalter viele schöne bis lustige Momente, die einen mit dem Tier verbinden. Doch Tatsache ist: Auch Tiere werden krank, altern und sterben.

„Ich sterbe gerade innerlich“: Frau teilt letzten zwölf Stunden vor Tod ihrer Katze 

Die meisten von ihnen überleben wir, weshalb es besonders traurig ist, dem Verfall beizuwohnen und mitzubekommen, wie sich das geliebte Haustier verändert. Schließlich ist es zu schmerzhaft zu wissen, dass es bald nicht mehr da sein wird. Ähnlich ist es auch kürzlich einer TikTok-Userin namens „angeladoe“ gegangen. Sie hat auf der sozialen Plattform ein Video gepostet, das zu Herzen geht.

Es handelt sich hierbei um eine Collage aus Fotos und Clips ihrer 21 Jahre alten Katze. Die junge Frau dokumentiert die letzten zwölf Stunden im Leben ihrer Katze, bevor sie eingeschläfert wird. Dazu schreibt sie bewegende Worte: „Dasitzen, beobachten, weinen. Darüber sprechen. Realisieren und eingestehen, dass etwas anders ist als gestern. Hände halten. Gemeinsam weinen.“ Zudem berichtet sie, dass sie den Lieblingsplatz der Samtpfote auf dem Balkon mit Decken drapiert hat, wo sie sich zeitweise zu ihr legt und sie fest umarmt und streichelt.

Zwischendurch kann man sogar das Schnurren der Mieze hören. Sie wirkt friedfertig und das kann die Userin auch bestätigen, als es schließlich so weit ist: „Noch ein letztes Mal auf dem Arm, ich singe für dich. Wieder auf dem Balkon, du siehst mich an. Es ist okay, sagst du im Herzraum und mit deinen Augen. Es wird dunkel. Es klingelt. Du auf meinem Schoß, eine Spritze, du merkst sie nicht mal. Alles ist still. In meinen Händen schläfst du ein.“

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

„Ich sterbe gerade innerlich“: TikTok-Community ist gerührt 

Schließlich schreibt die TikTokerin, dass ihr „Herz, erleichtert, aber erstmal gebrochen“ sei und sie ihrem alten Stubentiger eine „gute Reise“ wünsche. Das Video berührt offenbar viele Menschen, denn es wurde bereits 200.000 Mal gelikt, fast 6.000 Mal kommentiert und 3.000 Mal geteilt. Die meisten zeigen sich sichtlich gerührt vom emotionalen Clip. Hier eine Auswahl der bewegendsten Kommentare:

Auch interessant