1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Möwe entführt Zwergpinscher-Welpen – niemand weiß, wo er steckt

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Eine Frau macht Sommerurlaub in Italien. Doch die Ferien werden zum Albtraum, als sie von einer Möwe attackiert wird, die auch noch ihren Hund „mitnimmt“.

Wenn man als Familie beschließt, sich einen Hund zu holen, ist anfangs die Freude groß. Schließlich ist es eine neue, aufregende Aufgabe und auch schön, ein Haustier bei sich zu haben. Zwar bedeutet die Haltung und Pflege auch viel Arbeit, etwa, wenn es sich um einen Welpen handelt, allerdings gibt es auch viele putzige Momente. Besonders schlimm ist es, wenn dem geliebten Tier dann etwas zustößt.

Möwe entführt Zwergpinscher-Welpen – Horror im Italien Urlaub

Zwergpinscher-Welpe auf einer Wiese
Eine Urlauberin ist geschockt, als ihr Zwergpinscher-Welpe plötzlich von einer Möwe geschnappt wird. © C. Steimer/Imago

Das ist für die meisten Tierbesitzer eine Horrorvorstellung, vor allem, wenn man eigentlich gerade eine sehr schöne Zeit gemeinsam verbringt. Manche geben zum Beispiel ihren Hund nicht bei einer Pension oder ähnliches ab, wenn sie in den Urlaub fahren. Stattdessen nehmen sie ihn mit in die Ferien. Doch das kann auch nach hinten losgehen, wie jetzt ein kurioser Vorfall aus dem italienischen Neapel zeigt.

Dort soll eine deutsche Touristin im öffentlichen Park „Bosco di Capomonte“ mit ihrem Zwergpinscher-Welpen Gassi gegangen sein. Unglücklicherweise soll sie ihn nicht an der Leine gehabt haben, da es dort einen kleinen Bereich gebe, wo Hunde frei herumlaufen dürfen. Doch dann passiert es: Auf einmal kommt eine Möwe im Sturzflug an und krallt sich den Mini-Vierbeiner. Offenbar soll der Vogel den Zwergpinscher-Welpen mit dem Schnabel gepackt und davon geflogen sein. Es klingt zwar unglaublich, soll aber tatsächlich so geschehen sein, wie der Fernsehsender RTL berichtet.

Möwe entführt Zwergpinscher-Welpen – wo ist er jetzt?

Demnach hat ein Mitarbeiter der neapolitanischen Gemeinde namens Carlo Restaino bestätigt, dass sich dieses außergewöhnliche Ereignis wirklich so zugetragen hat. Im Interview berichtet er, dass eine Bekannte von ihm dabei gewesen sein soll, als die Möwe den Mini-Wauwau angegriffen hat. Es soll zudem weitere Augenzeugen geben, erklärt der Gemeindemitarbeiter weiter: „Es waren viele Menschen in dem Park, als die Möwe sich den kleinen Hund schnappte. Sie haben es alle mit angesehen. Es passierte total schnell. Die Touristin war verzweifelt.“ Verständlich, bei dem, was ihr passiert ist.

Man kann sich wohl nur ausmalen, was in der Urlauberin in diesem Moment vor sich gegangen sein muss. Schließlich soll niemand wissen, was aus dem Mini-Vierbeiner geworden ist. Demnach habe man keine Spur, weder von der Möwe, die ihn entführt hat, noch von dem Welpen selbst. Wie traurig!

Auch interessant