1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Naturschutzbund ruft zum Zählen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Aufruf zum Vogelzählen
Ein Mitarbeiter vom Naturschutzbund NABU zeigt zwei Kindern die verschiedenen Vogelarten, die in Deutschland zu finden sind. © Christophe Gateau/dpa

Der Aktionstag „Stunde der Wintervögel“ findet nun bereits zum 13. Mal statt. Die ungewöhnlich warme Witterung könnte Vogelbeobachter dieses Jahr dabei vor eine Herausforderung stellen.

Berlin - Sperling, Meise und Co.: Seit Freitag können die Menschen in Berlin wieder die Vögel in Gärten und Parks zählen. Der Naturschutzbund (Nabu) hat auch in der Hauptstadt zur bundesweiten Aktion „Stunde der Wintervögel“ aufgerufen.

Aufruf zum Vogelzählen
Ein Mitarbeiter vom Naturschutzbund NABU schreibt sich auf einer Zählhilfe für Wintervögel die gezählten Vögel im Skulpturenpark im Regierungsviertel auf. © Christophe Gateau/dpa

Dabei zählen Interessierte von Freitag bis Sonntag eine Stunde lang alle Vögel auf dem Balkon, im Park oder Garten und melden die Sichtungen dann an den Nabu. „Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl Vögel notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist“, erklärte der Nabu.

Das milde Wetter der vergangenen Tage könnte die Vogelbeobachter dieses Jahr vor eine Herausforderung stellen. Dadurch könnten einige der Tier noch in den Wäldern sein, wo sie laut Nabu bei dieser Witterung genug Nahrung haben. „Immerhin sind aber für das Wochenende etwas frostigere Temperaturen angekündigt, so dass sich vielleicht doch ein paar mehr Vögel am Futterhaus einfinden werden.“

Der Aktionstag findet bereits zum 13. Mal statt. Bei der Zählung im vergangenen Jahr wurde der Haussperling in Berlin am häufigsten gesichtet, gefolgt von der Kohlmeise und der Nebelkrähe. dpa

Auch interessant