1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Papagei mampft Beeren – Besitzerin erlebt peinliche Situation

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Barbara Furtner

Ein Tierarzt empfiehlt einer Frau, ihren Papagei mit Beeren zu füttern. Als sie die in ihren Haaren findet, weil er keine Manieren hat, kommt sie auf eine Idee.

Vancouver (Kanada) – Tina Kirmis arbeitet ehrenamtlich im „Greyhaven Exotic Bird Sanctuary“, einer gemeinnützigen Einrichtung, die sich vor allem um Papageien kümmert, diese rettet, schützt und ein liebevolles Zuhause für sie sucht. Dabei lernt sie „Bruce“ kennen und verliebt sich in ihn. Ihr war klar, dass sie ihm helfen möchte.

Papagei bekommt Beeren als Immunbooster – und veranstaltet riesige Sauerei

Bruce veranstaltet beim Essen immer eine riesengroße Sauerei.
Bruce veranstaltet beim Essen immer eine riesengroße Sauerei. © Instagram (follow_the_feathers)

„Ich dachte, er sei einfach zu klein, um dort zu bleiben“, sagt Kirmis gegenüber „The Dodo“. Also adoptiert sie den Papagei und lässt ihn gründlich durchchecken. „Als ich Bruce zu seiner ersten Untersuchung brachte, empfahl mir sein Tierarzt, ihm Beeren wegen der darin enthaltenden Antioxidantien zu füttern“. Diesen Rat setzt sie auch gleich in die Tat um. Das Problem ist nur – „Bruce“ hat keinerlei Tischmanieren und saut mit den Beeren einfach alles voll.

Papagei hat keine Tischmanieren – Frau läuft mit Beeren im Haar herum

„Er hat sie überall hingeworfen! Aber das soll mich nicht davon abhalten, ihm das zu füttern, was gut für ihn ist. Auch wenn ich keine Lust habe, die bereits vertrockneten Beeren von den Möbeln und Geräten zu wischen“. Doch das ist noch lange nicht alles. „Bruce“ kennt keine Gnade und macht auch vor seinem Frauchen keinen Halt. „Nachdem er seine Beeren gefressen hat, fliegt er auf meinem Kopf oder auf meine Schulter und wischt seinen verschmutzen Schnabel an mir ab. Ich weiß nicht, wie oft ich draußen auf der Straße war, habe zufällig meine Haare angefasst und gemerkt, dass da getrocknete Himbeeren sind!“

Papagei hat keine Tischmanieren – Frau baut eine Futterkuppel

Weil das auch zu peinlichen Situationen führen kann, muss sich Tina Kirmis etwas einfallen lassen. Sie beschließt, „Bruce“ eine Art Futterkuppel zu bauen. Dafür verwendet sie einen Plastikbehälter und funktioniert ihn einfach um, zudem schneidet sie eine Tür rein. Praktisch, weil man das Teil schnell und einfach reinigen kann. Wie das genau aussieht, zeigt sie auf Instagram unter dem Account „follow_the_feathers“. Übrigens ist „Bruce“ nur einer von sechs entzückenden „Piepmätzen“ und fliegt sonst völlig frei herum.

Nun fliegt der lustige Vogel jeden Morgen glücklich in seine Futterkuppel, um sein gesundes Frühstück zu vertilgen. „Das ist das Erste, was er tut, sobald er aufwacht“. Und Tina Kirmis ist heilfroh, dass sie einen Weg gefunden hat, wie er seine Beeren genießen kann, ohne dabei das Haus zu versauen.

Auch interessant