1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Hunde-Welpe wird in Karton ausgesetzt und wartet treu auf Besitzer

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Hunde sind sehr loyale Tiere. Ein Welpe beweist es, indem er stundenlang in der Hitze in einem Karton ausharrt – vergeblich. Zum Glück kommt Hilfe.

Viele haben sich in Coronazeiten ein Haustier angeschafft. Besonders der Welpenhandel steht hoch im Kurs. Schließlich haben sie aufgrund der Lockdowns mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht. Um sich die Zeit zu vertreiben, haben bei einige Hunde, Katzen und Co. Einzug im Heim gehalten. Doch die Ukraine-Krise sowie die anhaltenden explodierenden Lebensmittel- und Energiepreise machen einigen finanziell schwer zu schaffen. Mit der Folge, dass sie sich ihr Haustier nicht mehr leisten können.

Herzzerreißend: Welpe wird ausgesetzt, aber wartet im Karton auf Besitzer

In ihrer Verzweiflung setzen manche Halter den Vierbeiner aus oder bringen ihn in ein Tierheim. Letztere klagen bereits über die Mehrbelastung. Für die erstere Variante hat sich wohl ein Hundebesitzer bei Dallas im US-Bundesstaat Texas entschieden. Er hat einen süßen Hundewelpen in einem Karton bei glühender Hitze im Nirgendwo ausgesetzt. Glücklicherweise findet eine Nachbarin die Hündin und bringt sie zur gemeinnützigen Rettungsorganisation „Dallas Dog“.

Diese haben auf ihrer offiziellen Facebook-Seite Fotos der hübschen Hündin gepostet, die viral gehen. Darin berichtet sie nicht nur, wie verzweifelt der Welpe war, sondern dass er sich keinen Millimeter vom Karton wegbewegt haben soll. Die Mitarbeiter vermuten, dass er bis zum Schluss gehofft habe, dass der eigentliche Besitzer wiederkommen und ihn abholen würde.

Herzzerreißend: Welpe wird ausgesetzt, aber wartet im Karton auf Besitzer

Zudem ist die Hündin anfangs so verängstigt, dass sie am ganzen Körper zittert und auch während des Transports und später im Zwinger den Karton nicht verlassen will. Deshalb haben die Mitarbeiter der Organisation ihn ihr überlassen, weil sie sich damit sicherer fühle, heißt es weiter. Sie wird auf den Namen „Harvest“ (auf Deutsch etwa: „Ernte“) getauft, weil diese Art von Karton eigentlich zur Ernte von Kartoffeln benutzt wird.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Doch der süße Vierbeiner hat Glück im Unglück: Nur kurz darauf nimmt sich eine Pflegefamilie der Hündin an. Dort taut die kleine Hündin endlich auf und tobt mit den anderen Pflegehunden herum. Zudem kuschele sie gerne und sei auch sonst sehr aufgeweckt, verrät die Präsidentin der Organisation gegenüber der Webseite The Dodo. Doch dort soll sie nicht für immer bleiben. Stattdessen sucht man weiter eine Familie für sie. Doch bei so einem süßen Geschöpf sollte das nicht allzu schwer sein.

Auch interessant