1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Spinnen im Haus: Zwei Räumen bevorzugen sie, laut Wissenschaftlern

Erstellt:

Von: Pauline Wyderka

Spinnen im Haushalt können schnell für unangenehme, überraschende Begegnungen sorgen. Wissenschaftler haben herausgefunden, wo die meisten Achtbeiner lauern.

Der Spinnenherbst 2022 steht ganz im Zeichen der Nosferatu-Spinne. Immer häufiger wird der massive Achtbeiner in Baden-Württemberg gesichtet. Oft scheinen die kleinen Biester an ganz besonders gemeinen Orten zu lauern, nämlich gerade da, wo wir uns normal am sichersten fühlen. Doch tatsächlich gibt es ein paar Orte im Haushalt, an denen Spinnen sich am liebsten niederlassen, wie LUDWIGSHAFEN24 berichtet.

Spinnen im Haus: Wenn die Achtbeiner im eigenen Haus lauern

In zwei Räumen halten sich Spinnen besonders gerne auf.
In zwei Räumen halten sich Spinnen besonders gerne auf. (Symbolbild) © Nature Picture Library/Imago

Endlich Feierabend! Müde lässt man sich in die Couch fallen und legt die Füße hoch. Heute wird sich nicht mehr bewegt. Doch plötzlich: Im Augenwinkel tastet sich etwas direkt neben einem zwischen den Kissen hervor – eine fette Spinne, die ebenfalls dachte, sie könne ihre acht Beine ausruhen! Sofort ist jegliche Müdigkeit weg und man steht wieder auf den Beinen. Ein Albtraumszenario, das viele nur zu gut kennen.

Wenn es im Herbst draußen kalt wird, zieht es viele Insekten und Spinnen ins Warme. Da kommen ihnen unsere kuscheligen Wohnzimmer gerade recht. Außer Spinnen gibt es noch weitere unliebsame Herbstgäste, wie zum Beispiel Stinkwanzen, die man lieber vertreiben möchte. Doch wenn man weiß, wo die Viecher am liebsten lauern, muss man vielleicht keine ganz so bösen Überraschungen mehr erleben.

Spinnen im Haus: Hier lauern die meisten der kleinen Biester

US-Forscher finden 2017 in einer Studie heraus, dass vor allem in Wohnzimmer und Küche die meisten Insekten und Spinnen leben. Die Wissenschaftler mutmaßen, dass das zum einen daran liegt, dass mehr Platz für krabbelnde Mitbewohner ist, zum anderen stellen sie fest, dass viele Fenster und Türen, die nach draußen führen, ein Faktor für mehr Spinnen im Raum sind. Gerade auf Küchen und Wohnzimmer trifft diese Eigenschaft häufig zu.

Dass Spinnen da sind, wo sie leichter hinkommen, legt auch nahe, dass laut Studie in höheren Stockwerken weniger von ihnen auftreten. Besonders wohlfühlen sich die kleinen Biester auf Teppichen. Die Fasern bieten Lebensraum für viele andere Tierchen, die den Spinnen als Nahrung dienen können. Wenn man weiß, wo man besonders auf der Hut sein muss, kann man die Achtbeiner im auch Haus vertreiben, mit einem Geruch, den Spinnen gar nicht leiden können.

Auch interessant