1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Spürhunde sollen an Flughäfen Covid-19 erschnüffeln können

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Forscher haben speziell trainierte Hunde am Flughafen Covid-19 erschnüffeln lassen. Mit großem Erfolg. Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist begeistert.

Helsinki – Die Finnen sind auf den Hund gekommen: Daher sollte man sich nicht länger wundern, warum es seit einiger Zeit vermehrt Hunde am Flughafen von Helsinki gibt. Dort streunen sie nicht herum, sondern sitzen geduldig neben ihrem Frauchen. Dabei handelt es sich schließlich um ihre Trainerin, die sie abgerichtet hat. Doch es sind nicht Hunde, die im Zoll verbotene Güter erschnüffeln sollen, sondern Covid-19!

Spürhunde sollen an Flughäfen Covid-19 erschnüffeln können

Am Flughafen von Helsinki werden bereits Spürhunde im Kampf gegen Corona eingesetzt.
Am Flughafen von Helsinki werden bereits Spürhunde im Kampf gegen Corona eingesetzt. © Antti Aimo-Koivisto/Imago

Hierzu werden ihnen Hautproben ankommender Passagiere unter die Schnauze gehalten. Und das funktioniert? Laut finnischer Forscher der Uni Helsinki soll das möglich sein. Ihren Untersuchungen zufolge, die sie in der Fachpublikation „BMJ Global Health“ veröffentlicht haben, können speziell trainierte Spürhunde Corona sehr zuverlässig riechen und infizierte Personen ausfindig machen.

Dabei habe die Forscher vor allem verblüfft, heißt es in der Studie, mit welcher Genauigkeit die Tiere das Virus erschnüffeln konnten. Hierzu haben die Wissenschaftler in einem Versuch vier Tieren willkürlich 420 Nasenabstriche von Probanden zum Schnuppern gegeben. 114 Teilnehmer waren zuvor auf Corona positiv getestet worden, 306 hingegen waren negativ.

Zudem sollen die Hunde auch auf neue Varianten spezialisiert werden können. Das ist besonders wichtig an Flughäfen, an denen der Testversuch stattgefunden hat. Schließlich handelt es sich hierbei um zentrale Verkehrsknotenpunkte, die häufig und viel besucht werden. Daher bieten Corona-Spürhunde hier zusätzliche Sicherheit und können so im besten Falle neue Corona-Varianten entdecken, bevor sie weiterverbreitet werden.

Spürhunde können anhand Nasenabstrich Corona erkennen

Über die Ergebnisse zeigt sich auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59) sehr erfreut. Er hat sich bereits zur Studie gemeldet und diese auf seinem persönlichen Twitter-Account bewertet. Bedeutet das jetzt, dass Spürhunde auch hierzulande bald an deutschen Flughäfen eingesetzt werden, um Covid-19 an Flugpassagieren zu erschnüffeln?

Dazu äußert sich der 59-Jährige zwar nicht direkt, dennoch ist kürzlich bekannt geworden, dass er bereits Maßnahmen für einen bevorstehenden Corona-Herbst trifft. Wie die „Welt“ berichtet, soll er vorsorglich für circa 830 Millionen Euro weitere Corona-Impfstoffdosen bestellt haben.

Auch interessant