Ferngläser raus!

Stunde der Wintervögel 2022: So helfen Sie dem NABU beim Zählen

  • schließen

Die Stunde der Wintervögel 2022 will möglichst viel über den aktuellen Vogelbestand herausfinden. Dafür braucht sie Helfer und Helferinnen.

Stuttgart – Im Winter wirkt der Garten oftmals wie leer gefegt. Die meisten Pflanzen tragen keine Blätter mehr, Schnee bedeckt die Landschaft und Tiere trauen sich nur noch selten aus ihren Winterverstecken heraus. Doch wer an Tieren interessiert ist und sie gerne beobachtet, der hat im Winter die Möglichkeit, ein Vogelhaus aufzustellen. Finden die Vögel regelmäßig ihren Weg zur Futterstation, können Tierfans ganz einfach bei der Stunde der Wintervögel 2022 im Januar mitmachen.

Stunde der Wintervögel 2022: Gemeinsam mit dem NABU Vögel zählen

Amseln, Kohlmeise, Blaumeise oder Sperling, sie alle bleiben im Winter in Deutschland und brechen nicht in den warmen Süden auf. Das ist die Chance für Tierliebhaber, denn die Vögel sind im Winter hungrig und freuen sich über eine stetige Futter- und Wasserquelle. Haben sie diese einmal entdeckt, bekommen Gartenfreunde regelmäßig Besuch, denn die Sonnenblumenkörner, Nüsse und Kerne sind beliebt. Dabei müssen Gärtnerinnen und Gärtner jedoch aufpassen, dass sie den vorhandenen Vögeln auch das richtige Vogelfutter präsentieren.

Haben sich erst mal eine Schar Vögel um die Futterquelle versammelt, fällt es leicht, sie zu beobachten. Und das kommt im besten Fall auch dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) zugute. Die beiden Bünde veranstalten wie jedes Jahr auch im kommenden Januar die Stunde der Wintervögel*. Dabei beobachten Tierfans eine Stunde lang die Vögel im Garten und melden ihre Entdeckungen dem NABU oder dem LBV.

Wer einen Eichelhäher beobachtet, hat großes Glück. (Symbolbild).

Stunde der Wintervögel 2022: Hintergrund und Teilnahme

Vom 6. bis zum 9. Januar 2022 ist es Zeit für die Stunde der Wintervögel 2022. Alle Vogelliebhaber im Südwesten Deutschland haben dann die Chance, kräftig zu zählen. Das hilft dem NABU und dem LBV zum Beispiel dabei, den Vogel-Bestand einzuschätzen und zu schauen, welche Arten besonders verbreitet sind.

Bei der Stunde der Wintervögel 2021 zählten Tierfans beispielsweise folgende Vögel besonders oft:

Die Aktion findet immer mehr Anhänger, vergangenes Jahr beteiligten sich etwa 236.000 Menschen deutschlandweit und zählten und meldeten ihre Entdeckungen. Interessierte müssen nicht unbedingt im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon nach Vögeln Ausschau halten. Auch Beobachtungen und Parks und Wäldern sind erlaubt. Dabei notieren Tierfans dann in der NABU-App immer von jeder Art die höchste Anzahl an Vögeln, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist. Wer keine App hat, kann am 8. und 9. Januar auch seinen Stand von 10 bis 18 Uhr telefonisch melden unter 0800/1157 115. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Dieter Mahlke/Imago