1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Ameisen Foto geht viral – Nahaufnahme mit Gruselfaktor

Erstellt:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Es ist eine spektakuläre Aufnahme einer Ameise, die ein Fotograf für einen Wettbewerb macht. Gewonnen hat er nicht, aber der Hype im Netz ist groß.

Was dem litauischen Fotografen Dr. Eugenijus Kavaliauskas gelungen ist, ist außergewöhnlich und gruselig zugleich. In fünffacher Vergrößerung hat er für einen Wettbewerb eine Ameise fotografiert. Die Aufnahme schockt. Schließlich zeigt das Porträt, was vermutlich noch kein Mensch je zuvor gesehen hat, und zwar das wahre Gesicht einer Ameise.

Ameisen Foto geht viral – Nahaufnahme mit Gruselfaktor

Es ist eine spektakuläre Aufnahme einer Ameise, die ein Fotograf für einen Wettbewerb macht. Gewonnen hat er nicht, aber der Hype im Netz ist groß. (Symbolbild)
Ameisen, wie sie jeder kennt: Doch in der Nahaufnahme wird es gruselig. (Symbolbild) © YAY Images/Imago

Die extreme Nahaufnahme trägt den schlichten Titel „Ant“ (Camponotus) und ist eine von 57 ungewöhnlichen Bildern im „Small World Photomicrography Competition“ von Nikon in der Kategorie „Images of Distinction“. Der Wettbewerb fand zum 48. Mal statt und laut Nikon gingen in diesem Jahr fast 1.300 Beiträge aus 72 Ländern ein. Das Foto von einem Zoo, auf dem ein Löwe eine Giraffe frisst, löst einen Shitstorm aus.

Mit seinen Bildern ist Dr. Kavaliauskas stets auf der Suche nach Neuem: „Ich suche immer nach Details, Schatten und unsichtbaren Ecken. Das Hauptziel der Fotografie ist es, ein Entdecker zu sein“, sagt er gegenüber „Insider“.

Ameisen Foto geht viral – „Warum ist das keine Horrorfilmfigur?“

Um das Gesicht der Ameise, das auch von einer ausgedachten Figur in einem Horrorfilm stammen könnte, aufzunehmen, hat Kavaliauskas die Ameise unter ein Mikroskop gesetzt. Schließlich sei es aus seiner Sicht „langweilig, ein Foto von einer Ameise zu machen, die banal über den Boden läuft“. Besonders schockierend sehen auf der Nahaufnahme die vermeintlichen Augen aus, die rot leuchten. Doch in Wahrheit sind es die Fühler der Ameise. Eine Möwe macht mit einem Handy, das sie am Strand findet, ein witziges Selfie.

Mit seinem Foto hat Dr. Kavaliauskas den Wettbewerb zwar nicht gewonnen, zieht dafür aber viele Internet User in den Bann. „Das ist ein furchterregendes Gesicht. Ich bin froh, dass sie so klein sind“, schreibt ein User auf Twitter. Und ein anderer: „Warum ist das keine Horrorfilmfigur? Wieso ist das keine Halloween-Maske?“ Ein anderer wiederum zieht ein Vergleich: „Sieht aus wie ein Drache aus House of Dragons.“ Unvergessliche Aufnahmen liefert ein Papagei mit einer GoPro.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Ameisen Foto geht viral – Hauptpreis an Gecko-Pfoten Aufnahme

Der Hauptpreis des Wettbewerbs ging an die schwedischen Fotografen Grigorii Timin und Michel Milinkovitch, die ein beeindruckendes fluoreszierendes Bild der Vorderpfote eines Madagaskar-Riesen-Taggecko-Embryos anfertigten. Sie verwendeten eine 63-fache Vergrößerung, um die winzigen Venen und Knochen der Pfote zu dokumentieren.

Auch interessant