1. Landtiere.de
  2. Weitere Tiere

Wie man mit einem entlaufenen Pferd umgeht

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Mensch und ein Pferd draußen auf einer Wiese im Winter.
Einem Pferd sollte man sich langsam nähern und es vorsichtig aufhalftern. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Von flüchtenden Pferden geht eine große Gefahr aus, nicht nur für den Verkehr. Wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie auf ein herrenloses Pferd treffen?

Warendorf - Freilaufende Pferde sind oft in Panik. Daher sollten nur Menschen, die Erfahrung mit den Tieren haben, versuchen, ein entlaufenes Pferd einzufangen, rät die Deutsche Reiterliche Vereinigung.

Wer einen Fangversuch starten will, sollte wie folgt vorgehen: Zunächst mit der Stimme beruhigend auf das Tier einwirken. Dann das Pferd in einen begrenzten Bereich lenken, etwa in eine eingezäunte Weide oder in ein Waldstück.

Erstes Ziel: Tempo reduzieren

Das kann gelingen, indem man es in seinem Weg begrenzt, da Pferde sich üblicherweise von Menschen wegbewegen. Dabei sollte man ruhig und souverän auftreten, aber gleichzeitig auch auf die eigene Sicherheit achten, gerade wenn ein Pferd in Panik ist, rät die Vereinigung.

Hat das Pferd sein Tempo reduziert, kann man sich ihm vorsichtig nähern. Hierbei kann es helfen, das Tier mit Futter anzulocken.

Halfter und Strick immer dabei haben

Um in einem Fall wie diesem das Pferd in einen sicheren Bereich führen zu können, sind Halfter und Strick dienlich. Wer etwas mit Pferden zu tun hat, sollte diese Utensilien am besten immer im Auto liegen haben.

Und dann? Ist niemand in Sicht, der oder die das Tier sucht, und auch kein Pferdehof in der Nähe, sollten die Ersthelfer die Polizei verständigen. Auch wenn sich das Pferd nicht unkompliziert einfangen lässt oder ein pferdeunerfahrener Mensch auf ein frei laufendes Pferd trifft, sollte der Vereinigung zufolge sofort die Polizei verständigt werden. Gleiches gelte, wenn eine ganze Gruppe entlaufen ist. dpa

Auch interessant